Irina Sidorkowa verpasst W-Serie-Finale in Austin: Kein US-Visum bekommen!

Die Russin Irina Sidorkowa fehlt beim Finale der W-Serie in Austin, weil sie kein US-Visum erhalten hat - Für ihre Zukunft hat das keinerlei Konsequenzen

Irina Sidorkowa verpasst W-Serie-Finale in Austin: Kein US-Visum bekommen!

Die russische W-Serie-Pilotin Irina Sidorkowa wird den abschließenden Doubleheader der Saison 2021 auf dem Circuit of the Americas in Austin verpassen. Der Grund dafür ist ein kurioser: Die 18-jährige Russin hat für den Aufenthalt in den USA kein Visum erhalten!

"Mir wurde ein Visum verweigert, obwohl ich als Profisportlerin den Status einer Ausnahmegenehmigung für nationale Interessen habe", hadert sie in einem auf Instagram verfassten Statement. "Zuerst wurde ich von der US-Botschaft bei einem Gesprächstermin abgelehnt."

"Und danach hatte nichts mehr funktioniert, als die W-Serie, die Formel 1 und das Büro des Kongressabgeordneten McCaul aus Texas bis gestern versuchten, es irgendwie doch hinzubekommen. Ich schätze diese Hilfe sehr und bin sehr dankbar dafür", fährt Sidorkowa fort. Schon zuvor machte Sidorkowa auf ihre Visaprobleme aufmerksam.

Anfang des Monats hatte sie ein Vorstellungsgespräch bei der US-Botschaft im Oman, doch wegen eines Tropensturms kam dieses Gespräch nicht zustande. Vorher besaß Sidorkowa ein dreijähriges Visum für die USA, das im Jahr 2019 ablief. Sie bewarb sich vor dem Termin im Oman für Interviews in den US-Botschaften Russlands, der Niederlande, Polens und Großbritanniens.

 

Beim Saisonfinale der W-Serie in Austin wird Sidorkowa von der Australierin Caitlin Wood ersetzt. Wood startete in diesem Jahr bereits bei den Rennen in Budapest und Spa-Francorchamps. In Belgien glänzte Wood mit Rang fünf im Rennen.

Dass Sidorkowa auf dem Circuit of the Americas nicht anwesend sein kann, hat übrigens keinerlei Auswirkungen auf ihre Zukunft. Die W-Serie verkündete zwar vor einer Woche, dass die besten acht Fahrerinnen dieses Jahres ihren Platz in der Serie im kommenden Jahr sicher haben. Sidorkowa kann als aktuell Gesamtsiebte noch aus den Top 8 fallen.

Aber bereits jetzt steht fest, dass sie auch im kommenden Jahr wieder in der Frauen-Formelserie an den Start gehen wird. Möglich ist das, weil Sidorkowa zusammen mit der Spanierin Nerea Marti Teil der W-Serie-Akademie ist. Ein Kalender für 2022 wurde noch nicht verkündet.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Negative Kommentare über die W-Serie: Michele Mouton erntet Kritik
Vorheriger Artikel

Negative Kommentare über die W-Serie: Michele Mouton erntet Kritik

Kommentare laden