präsentiert von:

W-Series Zolder: Sieg für Beitske Visser

geteilte inhalte
kommentare
W-Series Zolder: Sieg für Beitske Visser
Autor:

Das zweite Rennen zur W-Series haben rund 500 Menschen gesehen, aber nicht gehört - Sieg für Beitske Visser, spannendes Duell um Platz zwei

Die Niederländerin Beitske Visser hat beim zweiten Saisonrennen zur W-Frauen-Rennserie in Zolder (Belgien) ihren ersten Sieg gefeiert. Visser gewann 8,5 Sekunden vor Jamie Chadwick (Großbritannien), die nicht nur das Auftaktrennen in Hockenheim gewonnen, sondern im Qualifying in Zolder auch Pole-Position erobert hatte. Visser übernahm die Führung beim Start, weil es Verwirrung beim Schwingen der grünen Flagge gab.

Fotos: W-Series in Zolder

Während Visser einem sicheren Start-Ziel-Sieg entgegenfuhr, lieferten sich Chadwick und ihre Landsfrau Alice Powell einen sehenswerten Rad-an-Rad-Kampf um den zweiten Platz. Zunächst lag Chadwick lange vorne, doch dann setzte Powell ein spektakuläres Manöver, das wiederum Chadwick nicht minder spektakulär kontern konnte.

Auf den weiteren Plätzen landeten Marta Garcia aus Spanien, Sarah Moore aus Großbritannien und Tasmin Pepper aus Südafrika. Die Deutsche Naomi Schiff, nach dem Qualifying noch auf Platz zwölf, wurde Zehnte.

Bereits früh im Rennen kam es zu einer Kollision zwischen Esmee Hawkey (Großbritannien) und der Ungarin Vivien Keszthelyi, die an diesem Wochenende für die gesundheitlich angeschlagene finnische Kollegin Emma Kimiläinen einspringen durfte. Die beiden schieden aus, das Safety-Car musste auf die Strecke.

Mit Bildmaterial von W Series.

W-Series Zolder: Jamie Chadwick auf Pole-Position

Vorheriger Artikel

W-Series Zolder: Jamie Chadwick auf Pole-Position

Nächster Artikel

Claire Williams hat Vorurteile über W-Series über Bord geworfen

Claire Williams hat Vorurteile über W-Series über Bord geworfen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie W-Series
Event Zolder
Fahrer Beitske Visser
Urheber Christian Nimmervoll