Adam Carroll: Formel E statt WEC

Der Formel-E-Pilot Adam Carroll wird im Jahr 2017 nicht in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) zu sehen sein.

Adam Carroll: Formel E statt WEC
Adam Carroll, Jaguar Racing
Adam Carroll, Jaguar Racing
#86 Gulf Racing, Porsche 911 RSR: Michael Wainwright, Adam Carroll, Ben Barker
Adam Carroll, Jaguar Racing und Mitch Evans, Jaguar Racing
#86 Gulf Racing, Porsche 911 RSR: Michael Wainwright, Adam Carroll, Ben Barker
Felipe Massa

"Ich werde kein Rennen in der WEC bestreiten, es ist entschieden", sagte Carroll. "Mein Fokus liegt auf der Formel E."

"Ich möchte bei Jaguar 100 Prozent geben und den bestmöglichsten Job abliefern. Bei diesem Team möchte ich in diesem Jahr sein und ich hoffe, dass ich dort noch lange bleiben werde. Wir bauen uns hier etwas richtig Gutes auf. Ich glaube an das Programm."

Carroll war in den vergangenen 2 Jahren für Gulf Racing UK aktiv und nahm an der GTE-Am-Wertung teil. Vorerst stand er im Porsche am Start der europäischen Le Mans Serie (ELMS) und stieg anschließend in die WEC auf.

Seine Teamkollegen waren der Teambesitzer Mike Wainwright und Ben Barker. Das Trio landete in der vergangenen Saison auf Rang 6.

"Ich liebe das Team und werde einige tolle Erinnerung mitnehmen. Aber selbst ohne Überschneidungen muss man sich vollkommen auf eine Sache konzentrieren. Deshalb habe ich diese Entscheidung getroffen."

Motorsport.com glaubt, dass beide Formel-E-Jaguar-Piloten mit einem Einjahresvertrag ausgestattet wurden, es aber eine Option für eine weitere Saison gibt.

Jaguar veranstaltete mit Formel-1-Pilot Felipe Massa einen Test. Der Brasilianer war aufgrund des Wechsels von Valtteri Bottas zu Mercedes überraschend in die Formel 1 zurückgekehrt. Trotzdem soll Massa Interesse an einem Einsatz in der Formel E haben.

geteilte inhalte
kommentare
Wegen Porsche-Wechsel: Bruni verpasst komplette WEC-Saison

Vorheriger Artikel

Wegen Porsche-Wechsel: Bruni verpasst komplette WEC-Saison

Nächster Artikel

Pier Guidi ersetzt Gianmaria Bruni bei Ferrari in der WEC

Pier Guidi ersetzt Gianmaria Bruni bei Ferrari in der WEC
Kommentare laden