LMGTE-Klasse der WEC erhält WM-Status

geteilte inhalte
kommentare
LMGTE-Klasse der WEC erhält WM-Status
Jamie Klein
Autor: Jamie Klein
Übersetzung: Stefan Ehlen
01.12.2016, 08:09

Der Automobil-Weltverband (FIA) wertet die LMGTE-Kategorie der Langstrecken-WM (WEC) in der Saison 2017 zu einer offiziellen Weltmeisterschaft auf.

#67 Ford Chip Ganassi Racing Team UK, Ford GT: Andy Priaulx, Harry Tincknell
#77 Dempsey Proton Competition, Porsche 911 RSR: Richard Lietz, Michael Christensen, #98 Aston Marti
#51 AF Corse, Ferrari 488 GTE: Gianmaria Bruni, James Calado
#77 Dempsey Proton Competition, Porsche 911 RSR: Richard Lietz, Michael Christensen, #95 Aston Marti

Bisher war diese Konkurrenz lediglich als Weltcup ausgeschrieben worden.

Begründet wird dieser Schritt mit der "erhöhten Präsenz von GTE-Herstellern in der Meisterschaft sowie mit besserer Fahrzeugleistung und mehr Professionalität".

WEC-Serienchef Gerard Neveu wertet dies als "exzellente Neuigkeiten" für die Rennserie. "Es ist eine Belohnung für die Qualität in der Startaufstellung. Und dadurch sollten wir dazu in der Lage sein, schneller noch mehr Marken anzulocken."

In der LMGTE-Klasse sind neben Aston Martin und Ferrari auch Ford und Porsche vertreten. BMW stößt 2018 dazu.

Nächster WEC Artikel
Formel-1-Fahrer Fernando Alonso deutet WEC-Wechsel zu Porsche an

Vorheriger Artikel

Formel-1-Fahrer Fernando Alonso deutet WEC-Wechsel zu Porsche an

Nächster Artikel

Top 10: Die besten LMP1-Fahrer der WEC-Saison 2016

Top 10: Die besten LMP1-Fahrer der WEC-Saison 2016
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie WEC
Urheber Jamie Klein
Artikelsorte News