McLaren: Keine Entscheidung über WEC- und Formel-E-Einstieg im Jahr 2021

McLaren möchte sich erst im Jahr 2022 mit möglichen Einstiegen in die Formel E und WEC auseinandersetzen - Vor dem Jahreswechsel wird keine Entscheidung getroffen

McLaren: Keine Entscheidung über WEC- und Formel-E-Einstieg im Jahr 2021

Zak Brown geht nicht davon aus, dass McLaren noch im Jahr 2021 weitere Rennsport-Programme verkünden wird. Der Rennstall aus Großbritannien hat Interesse an der Formel E und der Langstrecken-WM (WEC), aber noch keine Einstiege bestätigt. Die Themen sollen in den ersten Monaten des Jahres 2022 abgearbeitet werden, damit eine Entscheidung getroffen werden kann.

McLaren hat im Januar 2021 bekanntgegeben, eine Option für die Formel E unterzeichnet zu haben, um beim Start der Gen3-Autos in der Saison 2022/23 dabei sein zu dürfen. Außerdem liebäugelt die Marke mit einer Rückkehr zu den 24h von Le Mans, wofür ein LMDh-Programm aufgebaut werden müsste - die Entwicklung eines LMH-Boliden ist ebenfalls möglich.

Sollte sich McLaren für beide Serien entscheiden, würde das Rennsport-Programm der Briten massiv ausgeweitet werden. Aktuell startet das Team in der Formel 1, der IndyCar- und Extreme-E-Serie. McLaren hat für die elektrische SUV-Serie, die im Jahr 2021 ihr Debüt gefeiert hat, erst kürzlich sein Auto vorgestellt.

"Realistisch gesehen wird es erst im ersten Quartal des neuen Jahres eine Entscheidung geben, womit wir uns technisch auch wohlfühlen", so McLaren-Geschäftsführer Zak Brown im Rahmen des Formel-1-Finales in Abu Dhabi. "Was unseren Zeitplan bestimmt, ist, dass wir im Falle eines Einstiegs technisch vorbereitet sein müssen."

McLaren habe sich mit beiden Serien - der Formel E und WEC - genügend beschäftigt, um im Falle eines Programms schnell reagieren zu können, stellt Brown klar. "Der Zeitplan bewegt sich in diese Richtung, weil wir noch nicht in der Position sind, jetzt eine Entscheidung zu treffen. Wir müssen uns erst damit wohlfühlen, wo wir mit unseren IndyCar-, Formel-1-, und Extreme-E-Teams gerade stehen."

Der Einstieg in die elektrische Extreme-E-Serie von Formel-E-Gründer Alejandro Agag sorgt bei McLaren für eine Menge Arbeit. Der Rennstall hat die ersten Tests hinter sich gebracht und arbeitet auf Hochtouren an der Vorbereitung für die Saison 2022. Außerdem plant McLaren die Ausweitung des IndyCar-Teams auf drei Autos ab der Saison 2023. Da das Vorrang hat, sollen die Entscheidungen über WEC und Formel E erst Anfang 2022 fallen.

Mit Bildmaterial von Rainier Ehrhardt.

geteilte inhalte
kommentare
ByKolles-Hypercar: Lieferprobleme und Zoll sorgen für Verzögerungen
Vorheriger Artikel

ByKolles-Hypercar: Lieferprobleme und Zoll sorgen für Verzögerungen

Nächster Artikel

Jetzt doch mit Flügel? Peugeot 9X8-Hypercar zeigt neues Heck

Jetzt doch mit Flügel? Peugeot 9X8-Hypercar zeigt neues Heck
Kommentare laden