Terminkollision mit Formel 1: Porsche plant weiter mit Hülkenberg

geteilte inhalte
kommentare
Terminkollision mit Formel 1: Porsche plant weiter mit Hülkenberg
Sam Smith
Autor: Sam Smith
Übersetzung: Stefan Ehlen
01.10.2015, 13:24

Obwohl die 24 Stunden von Le Mans 2016 gleichzeitig mit Formel 1 in Baku ausgetragen werden sollen, will Porsche wieder mit Nico Hülkenberg antreten.

#19 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Nico Hülkenberg, Earl Bamber, Nick Tandy
Nico Hülkenberg, Sahara Force India F1
#19 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Nico Hülkenberg, Earl Bamber, Nick Tandy

Der deutsche Rennfahrer hatte 2015 sein Debüt beim Langstrecken-Klassiker gegeben und das vielleicht bekannteste Rennen auf Anhieb gewonnen.

Doch der provisorische Formel-1-Kalender 2016 sieht vor, dass just am Wochenende des 24-Stunden-Rennens der Große Preis von Aserbaidschan gefahren werden soll. Hülkenberg würde in diesem Fall wohl für Force India in der Formel 1 fahren – denn beides geht nicht.

Porsche will Hülkenbergs Platz beim Langstreckenrennen vorerst aber nicht neu besetzen, zumal sich noch Änderungen am Formel-1-Kalender 2016 ergeben könnten.

„Der Formel-1-Kalender ist derzeit nur als provisorisch zu verstehen“, sagt ein Porsche-Insider im Gespräch mit Motorsport.com. „Sobald wir die finale Bestätigung haben, treffen wir eine Entscheidung.“

Sollten das Formel-1-Rennen in Baku und das 24-Stunden-Rennen am gleichen Wochenende über die Bühne gehen und sollte Hülkenberg aus Porsche-Sicht verhindert sein, wird wohl ein Fahrer aus dem Porsche-Kader für den Le-Mans-Platz nominiert.

Nächster WEC Artikel

Artikel-Info

Rennserie WEC
Fahrer Juan Pablo Montoya
Teams Porsche Team
Urheber Sam Smith
Artikelsorte News