Volkswagen will Motorsport-Engagement nicht reduzieren

Der neue Volkswagen-Chef Matthias Müller beteuert, dass der Abgas-Skandal keine Folgen auf das Motorsport-Engagement des Konzerns haben wird.

„Die Motorsport-Programme laufen nicht Gefahr, gestrichen oder deutlich reduziert zu werden. Denn Motorsport ist weiter ein sehr wichtiges Thema für die VW-Gruppe und unsere Marken“, sagt Müller bei Autosport. „Im Grund genommen stellen wir unser Motorsport-Engagement nicht in Frage.“

Der Volkswagen-Konzern hat in der Saison 2015 große Erfolge auf der Rennstrecke erzielt: Mit Porsche gewann das deutsche Großunternehmen die 24 Stunden von Le Mans und fuhr in der Langstrecken-WM (WEC) sowohl den Fahrer- als auch den Herstellertitel ein.

Audi, ebenfalls in der WEC aktiv, belegte jeweils die Verfolgerpositionen und war zudem in der DTM am Start, verpasste aber auch dort einen Titelgewinn.

Volkswagen war 2015 wieder als Marke in der Rallye-WM (WRC) unterwegs und stellte dort mit Sebastien Ogier zum dritten Mal in Folge den Fahrerweltmeister. Auch der Sieg in der Herstellerwertung ging an die VW-Mannschaft.

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC , DTM , ALLGEMEINES , Le Mans , WRC
Teams Porsche Team , Volkswagen Motorsport
Artikelsorte News