WEC 8h Bahrain 2021: Titel für Toyota #8 rückt in weite Ferne, Porsche auf Pole

Pole und damit Titel-Vorentscheidung für den Toyota #7 bei den 8h von Bahrain - Kevin Estre stellt den Porsche wieder auf Startplatz eins in der GTE-Pro-Klasse

WEC 8h Bahrain 2021: Titel für Toyota #8 rückt in weite Ferne, Porsche auf Pole

Im Toyota-internen Kampf um den Titel ist eine Vorentscheidung gefallen! Beim WEC-Qualifying zu den 8h Bahrain 2021 sicherte sich Kamui Kobayashi in der #7 (Conway/Kobayashi/Lopez) die Pole und damit auch den Zusatzpunkt für sein Fahrzeug.

Die WM-Leader gehen damit mit 16 Punkten Vorsprung auf das Schwesterauto #8 (Buemi/Nakajima/Hartley) ins Rennen. Das bedeutet: Obwohl beim Finale wegen der 8h-Distanz 1,5-fache Punkte vergeben werden, reicht dem Toyota #7 nun der dritte Platz im Rennen für die erfolgreiche Titelverteidigung.

Brendon Hartley, der in der #8 alle Freien Trainings für sich entschied, musste sich mit Platz zwei begnügen. Daran änderte auch ein zweiter Run des Neuseeländers nichts mehr. Hartley verbesserte seine Zeit zwar noch auf 1:46.540 Minuten, damit fehlten ihm aber immer noch 0,290 Sekunden auf die 1:46.250 Minuten von Kobayashi.

"Ich hatte mir so viel Druck gemacht. Wir mussten unbedingt diesen einen Zusatzpunkt holen. Das Team hat mir dabei sehr geholfen. Ich habe einfach an mich geglaubt, sodass ich pushen konnte", freut sich Kobayashi.

Als Platz drei und nicht weit hinter den beiden Toyotas landete der Alpine #36 (Negrao/Lapierre/Vaxiviere). 0,775 Sekunden hatte Matthieu Vaxiviere am Ende Rückstand. Schnellster LMP2 war in buchstäblich letzter Sekunde Filipe Albuquerque im United-Autosports-Oreca #22 (Hanson/Scherer/Albuquerque).

 

Er setzte sich in der kleinen Prototypen-Klasse in den Schlussminuten des Qualifyings mit einer Zeit von 1:49.525 Minuten durch. Zuvor lag Norman Nato im Realteam-Oreca #70 (Garcia/Duval/Nato) in Front. Nato musste sich mit Rang zwei zufriedengeben.

Porsche-Pole! Kevin Estre sorgt für Gleichstand

In der GTE-Pro-Klasse herrscht nun vor dem Finale Gleichstand! Kevin Estre stellte den Porsche #92 (Estre/Jani/Christensen) mit einer Zeit von 1:56.041 Minuten auf die Pole und holt sich damit den Zusatzpunkt. Damit liegen sie vor dem finalen Rennen mit dem Ferrari #51 (Calado/Pier Guidi) punktgleich an der Spitze der Fahrerwertung.

Das Duo auf dem Ferrari #51 landete mit 0,160 Sekunden Rückstand auf dem zweiten Platz. Dem zweiten Ferrari #52 (Molina/Serra) fehlten als Drittplatziertem genau 0,5 Sekunden. Der zweite Porsche #91 (Lietz/Bruni/Makowiecki) landete auf Rang vier, nachdem Gianmaria Bruni gleich mehrere Rundenzeiten gestrichen wurden.

"Es war letzte Woche schon eng mit Gimmie, dieses Mal mit dem Ferrari von Calado. Ich habe ein paar kleine Fehler in meiner ersten Runde gemacht und die Zeit wurde gestrichen. Die zweite war dann ein wenig besser", berichtet Estre von seinem Qualifying-Run.

In der GTE-Am-Kategorie landeten gleich drei Ferraris an der Spitze. Die Pole ging hier an den Cetilar-Ferrari #47 (Lacorte/Sernagiotto/Fuoco), gefolgt vom AF-Corse-Ferrari #83 (Perrodo/Nielsen/Rovera) und dem Iron-Lynx-Ferrari #85 (Frey/Bovy/Legge).

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
BoP-Streit eskaliert: Ferrari protestiert gegen Bahrain-Einstufungen!
Vorheriger Artikel

BoP-Streit eskaliert: Ferrari protestiert gegen Bahrain-Einstufungen!

Nächster Artikel

BoP-Streit in Bahrain: Protest von Ferrari abgeschmettert!

BoP-Streit in Bahrain: Protest von Ferrari abgeschmettert!
Kommentare laden