WEC
22 Feb.
-
23 Feb.
Event beendet
13 Aug.
-
15 Aug.
Nächstes Event in
131 Tagen
R
8h Bahrain
19 Nov.
-
21 Nov.
Nächstes Event in
229 Tagen
Details anzeigen:

WEC 6h Austin: Porsche im 1. Training an der Spitze

geteilte inhalte
kommentare
WEC 6h Austin: Porsche im 1. Training an der Spitze
Autor:
14.09.2017, 19:01

Earl Bamber sichert Porsche die Bestzeit im 1. Training der Langstrecken-WM 2017 in Austin, während Ford das Tempo in der GTE-Pro-Kategorie bestimmt.

Porsche hat die Bestzeit im 1. Training der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2017 in Austin erzielt. In 1:48,124 Minuten umrundete Earl Bamber im 919 Hybrid mit der Startnummer 2 den 5,513 Kilometer langen Circuit of The Americas (COTA) am schnellsten. Auf Platz 2 reihte sich das Schwesterauto von Lotterer/Jani/Tandy (+ 0,145 Sekunden) ein. Die Rundenzeiten der beiden Porsche-LMP1-Fahrzeuge waren um knapp eine halbe Sekunde schneller als im Auftakttraining des Vorjahres.

Fotos: WEC in Austin

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von 33 Grad Celsius stand Toyota erneut im Schatten. Der TS050 mit der Startnummer 8, in dem an diesem Wochenende Stephane Sarrazin den zuletzt formschwachen Anthony Davidson ersetzt, hatte auf Platz 3 bereits 0,460 Sekunden Rückstand. Das Auto lief zu Beginn der Session nicht rund. Sebastien Buemi rollte zwischenzeitlich nach der Spitzkehre aus, brachte die Nummer 8 aber wieder in Gang.

Die Ursache für diesen kleinen Zwischenfall hat Toyota noch nicht geklärt. Ein Reset der Elektronik beseitigte die zwischenzeitlichen Probleme. Das Schwesterauto von Kobayashi/Lopez/Conway belegte mit einem Rückstand von 1,190 Sekunden den 4. Rang vor den besten LMP2-Autos von G-Drive, TDS und Alpine. Die Bestzeit im Oreca mit der Startnummer 26 gelang Alex Lynn, der am heutigen Donnerstag zum erstmals in Austin fährt.

Ergebnis: 1. Training für die 6h Austin

In der GTE-Pro-Klasse machte sich eine verbesserte Einstufung der beiden Ford GT gleich im 1. Training bemerkbar. Die beiden US-Flundern von Pla/Mücke (#66) und Priaulx/Tincknell (#67) waren erheblich schneller als die beiden Ferraris, die 2 Porsche 911 RSR und die Aston Martins. Bei den Amateuren sorgte Pedro Lamy für eine weitere Bestzeit des Aston Martin Vantage, den sich der Portugiese mit Paul Dalla Lana und Mathias Lauda teilt.

Das 2. Training der WEC in Austin beginnt um 16:30 Uhr Ortszeit (23:30 Uhr MESZ) und geht erneut über 90 Minuten.

WEC-Kalender 2018/19: Mexiko oder Brasilien?

Vorheriger Artikel

WEC-Kalender 2018/19: Mexiko oder Brasilien?

Nächster Artikel

WEC 6h Austin: Porsche auch im 2. Training klar vor Toyota

WEC 6h Austin: Porsche auch im 2. Training klar vor Toyota
Kommentare laden