WEC in Fuji: Porsche mit zwei Fahrzeugen in Startreihe eins

Mark Webber und Timo Bernhard haben Porsche beim WEC-Lauf in Fuji die Pole-Position beschert.

Im Qualifying erzielte das Duo eine durchschnittliche Rundenzeit von 1:22.763 Minuten und sicherte sich damit den besten Startplatz. Webber gelang in 1:22.639 Minuten sogar ein neuer LMP1-Rundenrekord auf der japanischen Strecke.

Marc Lieb im 919-Schwesterfahrzeug komplettierte die erste Startreihe für Porsche, indem er kurz vor Schluss noch um knappe 0,011 Sekunden am besten Audi vorbeiging. So blieb für André Lotterer und Benoit Treluyer nur der dritte Platz.

Loic Duval und Lucas di Grassi starten im zweitbesten Audi von Position vier ins sechsstündige Rennen in Fuji, während Toyota mit beiden Fahrzeugen aus der dritten Reihe losfährt.

Die LMP1-Privatiers von Rebellion Racing reihten sich auf den Rängen sieben und acht ins Klassement ein.

In der LMP2-Klasse fuhren Sam Bird und Julien Canal für G-Drive Racing auf die Pole-Position ihrer Kategorie.

AF Corse mit James Calado und Davide Rigon sicherten sich den besten Startplatz in der LMGTE-Pro-Klasse – übrigens erstmals in ihrer WEC-Karriere.

In der LMGTE-Am-Kategorie fuhren Gianluca Roda und Paolo Ruberti für Larbre Competition ebenfalls erstmals auf die Pole-Position.

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC
Veranstaltung Fuji
Rennstrecke Fuji International Speedway
Fahrer Mark Webber , Timo Bernhard , Brendon Hartley
Teams Porsche Team
Artikelsorte Qualifyingbericht