WEC: Rookie-Testplan veröffentlicht

geteilte inhalte
kommentare
WEC: Rookie-Testplan veröffentlicht
Valentin Khorounzhiy
Autor: Valentin Khorounzhiy
Übersetzung: Annika Göcke
14.11.2015, 18:06

23 Rookies nehmen am Test der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) am 22. November 2015 in Bahrain teil.

#1 Toyota Racing Toyota TS040 Hybrid: Sébastien Buemi, Anthony Davidson, Kazuki Nakajima
Juan Pablo Montoya in der Startaufstellung
Philipp Eng
Sam Bird, G-Drive Racing
Richie Stanaway mit Chris Reinke, LMP-Leiter bei Audi Sport
#18 Porsche Team Porsche 919 Hybrid: Romain Dumas, Neel Jani, Marc Lieb

Der ehemalige Formel-1-Pilot Juan Pablo Montoya und GP2-Pilot Mitch Evans testen für das LMP1-Porsche-Team.

Sam Bird, der für Toyota Racing unterwegs sein wird, sammelte in diesem Jahr bei G-Drive Racing erste Langstrecken-WM-Erfahrung in der LMP2-Kategorie.

Auch Richie Stanaway war 2015 bereits in der Langstrecken-WM zu sehen. Er fuhr für Aston Martin Racing V8. Der Neuseeländer wird beim Test in Bahrain bei Audi Sport Team Joest hinter dem Steuer sitzen.

Philipp Eng, der in diesem Jahr im deutschen Carrera-Cup sowie im Porsche-Supercup – im Rahmen der Formel 1 – den Titel holte, testet für das Porsche Team Manthey in der GTE pro.

Der deutsche Fabian Hamprecht, 2015 im der GT-Master am Start, wird im Aston Martin im Einsatz sein.

Der vollständige Rookie-Testplan:

Team Klasse Fahrer 1 Fahrer 2 Fahrer 3
Porsche Team LMP1  Mitch Evans  Juan Pablo Montoya  
Audi Sport Team Joest    Benoit Treluyer*  Richie Stanaway  
Toyota Racing    Mike Conway*  Sam Bird  Alex Lynn
Signatech Alpine LMP2  Paul-Loup Chatin*  Matt Rao  
Strakka Racing    Lewis Williamson Tio Ellinas  
AF Racing   Julian Leal Memo Rojas  
Porsche Team Manthey  GTE Pro  Richard Lietz*  Philipp Eng  
   Patrick Pilet*  Nick Catsburg  Jamie Chadwick
Aston Martin Racing V8  GTE Pro  Darren Turner*  Ross Gunn  Devon Modell
   Matt Bell  Jody Fannin Fabian Hamprecht
Aston Martin Racing GTE Am  Darren Turner  Jonathan Adam Marco Sorensen

* fahren die Installationsrunde

Nächster Artikel

Nächster Artikel

Audi zeigt den R18 e-tron quattro für WEC und Le Mans 2016

Audi zeigt den R18 e-tron quattro für WEC und Le Mans 2016
Kommentare laden