WEC Schanghai: Porsche siegt und feiert WM-Titelgewinn

Timo Bernhard, Brendon Hartley und Mark Webber haben das Schanghai-Rennen der Langstrecken-WM (WEC) für Porsche gewonnen. Mit einem Doppelsieg machte die Marke den WM-Triumph perfekt.

Ein Rennen vor Saisonende steht Porsche damit als Weltmeister der Konstrukteurswertung fest, denn Romain Dumas, Neel Jani und Marc Lieb erzielten im 919-Schwesterauto auf dem zweiten Platz die entscheidenden Punkte zum Titelgewinn.

Mit 308 Punkten ist der Stuttgarter Sportwagenhersteller bereits ein Rennen vor dem Saisonfinale in Bahrain nicht mehr einzuholen. Porsche setzte sich im Gesamtklassement gegen Audi und Toyota durch.

Für Porsche ist es der 13. Langstrecken-WM-Titel insgesamt und der erste seit 1986. Zwischen 1964 und 1986 gewann Porsche zwölf mal die damalige Sportwagen-WM.

„Es dauert sicher einige Tage, bis wir vollständig realisieren, was wir heute geschafft haben“, sagt Porsches LMP1-Leiter Fritz Enzinger. „In unserer erst zweiten Saison nach Le Mans auch die Hersteller-Weltmeisterschaft zu gewinnen, ist unglaublich.“

Auch Webber zeigt sich beeindruckt: „Was dieses Team in so kurzer Zeit geschaffen hat, ist unfassbar.“

„Ich war ja schon in einige ziemlich professionelle Sportprojekte involviert und kann sagen: Es ist beeindruckend, auf diesem Level einzusteigen und im zweiten Jahr solche Ergebnisse zu erzielen.“

Doch Porsche will sich nicht auf den nun erworbenen Lorbeeren ausruhen, wie Enzinger hinzufügt: „Jetzt bemühen wir uns darum, auch den Fahrertitel nach Stuttgart zu holen.“

Die Entscheidung in dieser Wertung fällt beim WEC-Saisonfinale am 21. November 2015 in Bahrain.

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC
Veranstaltung Shanghai
Rennstrecke Shanghai International Circuit
Artikelsorte News