Toyota ernennt neuen WEC-Teampräsidenten

Der Kopf hinter den Antriebssträngen der Toyota-LMP1-Autos in der WEC, Hisatake Murata, ist der neue Chef der Toyota Motorsport GmbH in Köln.

Außerdem übernimmt Murata auch die Rolle des Präsidenten von Toyota Gazoo Racing, des Teams, mit dem Toyota in der WEC antritt.

Neben der Leitung des WEC-Projekts wird Murata auch für die weiteren Aktivitäten von TMG die Verantwortung tragen, inklusive der Forschungs- und Entwicklungsprojekte und des Kundensports.

Der 53-jährige Japaner ersetzt Toshio Sato, der seit April 2015 Teampräsident war und nun eine maßgebliche Rolle bei der Power Train Company der Toyota Motor Corporation übernehmen wird.

"Ich bin stolz darauf, diese Position bei TMG einzunehmen", sagte Murata.

"Von Beginn unseres LMP1-Hybrid-Projektes an entwickelte sich ein sehr gutes Verhältnis zu den TMG-Teammitgliedern, umso mehr freue ich mich darauf, künftig noch enger mit allen zusammenzuarbeiten und gemeinsam auf den Erfolg in allen Bereichen zu pushen."

Murata ist seit 1987 bei Toyota im Motorsport und startete als Motoren-Renningenieur innerhalb des Le Mans- Programms. Später war er Motoren-Renningenieur innerhalb des ChampCar- Programms und in der Serienfertigung, bevor er die Leitung des Hybrid-Projekts übernahm, mit dem Toyota in die WEC einstieg.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC
Teams Toyota Racing
Artikelsorte News
Tags toyota, wec