DTM
13 Sept.
-
15 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
VLN
12 Okt.
-
12 Okt.
Event beendet
R
VLN 9
26 Okt.
-
26 Okt.
Nächstes Event in
7 Tagen
Formel E
R
22 Nov.
-
23 Nov.
Nächstes Event in
34 Tagen
R
Santiago
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächstes Event in
90 Tagen
WEC
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
08 Nov.
-
10 Nov.
Nächstes Event in
20 Tagen
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
1. Freies Training in
6 Tagen
Rallye-WM
03 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Nächstes Event in
5 Tagen
NASCAR Cup
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
R
Kansas City 2
18 Okt.
-
20 Okt.
1. Training in
12 Stunden
:
24 Minuten
:
56 Sekunden
MotoGP
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
3. Training in
18 Stunden
:
09 Minuten
:
56 Sekunden
24h Le Mans
R
24h Le Mans
06 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
231 Tagen
IndyCar
30 Aug.
-
01 Sept.
Event beendet
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
Formel 1
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
R
Mexiko-Stadt
24 Okt.
-
27 Okt.
1. Training in
7 Tagen
Details anzeigen:

Alex Wurz gibt Rallycross-WM-Debüt in Norwegen

geteilte inhalte
kommentare
Alex Wurz gibt Rallycross-WM-Debüt in Norwegen
Autor:
Co-Autor: Hal Ridge
18.05.2018, 12:36

Der ehemalige Formel-1-Fahrer und zweimalige Le-Mans-Sieger Alexander Wurz aus Österreich fährt in diesem Jahr erstmals in der Rallycross-WM (WRX)

Alexander Wurz, World RX Team Austria, Ford Fiesta
Alexander Wurz, World RX Team Austria, Ford Fiesta
Alexander Wurz, World RX Team Austria, Ford Fiesta
Helm von Alexander Wurz beim Rallycross-Test
Alexander Wurz, World RX Team Austria, Ford Fiesta

Alexander Wurz geht neue Wege. Der frühere Formel-1-Pilot und zweimalige Le-Mans-Sieger startet in Kürze erstmals in der Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX). Schauplatz der Premiere des Österreichers ist die fünfte WM-Saisonstation in Hell in Norwegen vom 8. bis 10. Juni 2018. Dann tritt Wurz in einem Ford Fiesta für den Rennstall MJP Racing Team Austria an. Fahrer und Team kennen sich bereits: Schon 2016 absolvierte Wurz einen Test im WRX-Ford der Mannschaft.

Im Anschluss an diese Probefahrt hatte sich Wurz im Gespräch mit 'Motorsport.com' begeistert gezeigt vom WRX-Fahrzeug: "Das Auto hat so viel Leistung, einfach klasse. Ich kann jetzt gut verstehen, wie man dieser Disziplin verfallen kann."

Für Familie Wurz hat Rallycross übrigens bereits Tradition: Wurz' Vater Franz gewann drei Mal den EM-Titel in dieser Kategorie. "Das ist, was die Sache noch spannender für mich macht", hatte Alexander Wurz schon nach der ersten Probefahrt gesagt. "Ich wuchs schließlich an Rallycross-Pisten auf." Der Test 2016 sei für ihn wie eine "Zeitreise in die Kindheit" gewesen. Nun reist Wurz mit der Rallycross-WM in die Zukunft.

Das MJP-Team aus Österreich gibt schon bei der Veranstaltung in Silverstone sein Comeback in der Meisterschaft, nachdem es im Anschluss an die Saison 2017 bisher nicht erneut in der WRX angetreten war. Im vergangenen Jahr fuhren der zweimalige DTM-Champion Timo Scheider und Kevin Eriksson für den Rennstall. Scheider gelang gleich beim Saisonauftakt in Spanien ein Podestplatz.

Rallycross-WM in Mettet: Sebastien Loeb mit erstem Saisonsieg

Vorheriger Artikel

Rallycross-WM in Mettet: Sebastien Loeb mit erstem Saisonsieg

Nächster Artikel

Kein Visum: Russischer WRX-Pilot bangt um Start

Kein Visum: Russischer WRX-Pilot bangt um Start
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallycross-WM
Event Hell
Fahrer Alexander Wurz
Urheber Stefan Ehlen