DTM
10 Juli
-
12 Juli
Nächstes Event in
100 Tagen
R
Anderstorp
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
121 Tagen
Formel E
27 Feb.
-
29 Feb.
Event beendet
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächstes Event in
80 Tagen
WEC
22 Feb.
-
23 Feb.
Event beendet
Superbike-WM
28 Feb.
-
01 März
Event beendet
08 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
37 Tagen
Rallye-WM
12 März
-
15 März
Event beendet
R
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
106 Tagen
NASCAR Cup
06 März
-
08 März
Event beendet
R
Martinsville
07 Mai
-
09 Mai
Nächstes Event in
36 Tagen
MotoGP
14 Mai
-
17 Mai
Nächstes Event in
43 Tagen
28 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
57 Tagen
24h Le Mans
12 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
164 Tagen
IndyCar
R
Detroit
29 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
58 Tagen
R
Fort Worth
04 Juni
-
06 Juni
Nächstes Event in
64 Tagen
Formel 1
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
71 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
85 Tagen
W-Series
R
Sankt Petersburg
29 Mai
-
30 Mai
Nächstes Event in
58 Tagen
R
Anderstorp
12 Juni
-
13 Juni
Nächstes Event in
72 Tagen
Details anzeigen:

Audi S1 EKS: Das ist Ekströms neuer WRX-Renner!

geteilte inhalte
kommentare
Audi S1 EKS: Das ist Ekströms neuer WRX-Renner!
Autor:
Co-Autor: Hal Ridge
08.03.2018, 20:18

EKS hat seinen neuen Audi für die Rallycross-Weltmeisterschaft 2018 vorgestellt - Neuer Flügel, neue Lüftungsschächte und mehr Support durch Audi

Mattias Ekström, EKS RX Audi S1
Mattias Ekström, EKS RX Audi S1
Petter Solberg, Volkswagen
Petter Solberg, Volkswagen
Timmy Hansen, Peugeot

Die Rallycross-Boliden der WRX-Saison 2018 gaben sich diese Woche ein Stelldichein im französischen Loheac. Erstmals zu sehen war dabei der neue Audi S1 EKS, mit dem Mattias Ekström sich den EM-Titel von Johan Kristoffersson (PSRX-Volkswagen) zurückholen möchte. Der neue Bolide kommt dabei mit einer völlig neugestalteten Heckpartie daher. Die Änderungen beinhalten einen neuen Heckflügel und neue Lufteinlässe auf dem Dach und der hinteren Seitenscheibe.

EKS genießt in dieser Saison mehr Werksunterstützung durch Audi, nachdem Ekström in der vergangenen Saison sich mehrfach über mangelnden Support beschwert und zwischenzeitlich seine Boliden zum Verkauf angeboten hat. Nun will er gemeinsam mit Audi zurückschlagen und hat sich personell mit Andreas Bakkerud verstärkt, der durch den Hoonigan-Rückzug frei wurde. Der Norweger absolvierte auch die mehrheitliche Testarbeit in Loheac.

"Ich bin heute nur drei Stints gefahren, aber das war ein netter Start", sagt Ekström gegenüber 'Motorsport.com'. "Es freut mich auch, dass es Andreas gefällt. Wir haben einen privaten Shakedown vor diesem Test absolviert und es hat sich gut angefühlt. Aber was ist schon gut? Gut ist nur, wenn man schnell ist und um Siege kämpfen kann. Wir haben viel Arbeit investiert, aber schlussendlich hängt alles davon ab, was die Konkurrenten so gemacht haben."

Die neue Aerodynamik trägt die Handschrift des Audi-Werks, wie der zweimalige DTM-Meister erklärt: "Audi Sport ist in vielen Dingen gut, aber ganz speziell im Bereich Aerodynamik. Wenn sie mit etwas um die Ecke kommen, sollte man ganz genau zuhören. Natürlich hätte ich gerne mehr Zeit, ein größeres Budget und mehr Erfahrung, aber wir versuchen einfach, das Beste aus dem zu machen, was wir haben."

Neben Audi waren auch Volkswagen und Peugeot mit ihren neuen Boliden in Loheac. Während Peugeot mit seinem am Montag präsentierten Supercar bereits in Werkslackierung unterwegs war, hatten die Fahrzeuge aus dem Volkswagen-Konzern noch ein Camouflage-Muster.

Auf den Spuren von Volkswagen: Hyundai kommt in die WRX

Vorheriger Artikel

Auf den Spuren von Volkswagen: Hyundai kommt in die WRX

Nächster Artikel

Feld schrumpft: 15 Fixstarter für Rallycross-WM 2018 gemeldet

Feld schrumpft: 15 Fixstarter für Rallycross-WM 2018 gemeldet
Kommentare laden