Bestzeit für Mattias Ekström beim WRX-Test in Silverstone

geteilte inhalte
kommentare
Bestzeit für Mattias Ekström beim WRX-Test in Silverstone
Markus Lüttgens
Autor: Markus Lüttgens
Co-Autor: Hal Ridge
28.03.2018, 14:00

Mattias Ekström fuhr mit seinem neuen Audi S1 beim offiziellen Test der Rallycross-WM in Silverstone die schnellste Zeit

Der neue Audi S1 EKS quattro von Mattias Ekström hat seiner Feuertaufe mit Bravour bestanden. Beim offiziellen Test der Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) in Silverstone fuhr der Schwede mit seinem neuen Boliden die schnellste Zeit. Am Montagnachmittag umrundete Ekström den neuen Rallycross-Kurs im Infield der Grand-Prix-Strecke bei trockenen Bedingungen in einer Zeit von 41,601 Sekunden.

Die zweitschnellste Zeit fuhr Timmy Hansen (Peugeot), der 0,266 Sekunden langsamer als Ekström war. Auf Rang drei reihte sich Ekströms neuer Teamkollege Andreas Bakkerud im zweiten Audi S1 (+0,458), gefolgt von Kevin Eriksson (Olsbergs-Ford, +0,621). Der amtierende Weltmeister Johan Kristoffersson (PSRX-Volkswagen) wurde Fünfter, während sich Sebastien Loeb (Peugeot) dezent zurückhielt und keine schnellen Runden fuhr.

Am Dienstag sorgte dann Regen in Silverstone für völlig andere Bedingungen, doch wieder war es Ekström, der die schnellste Zeit fuhr. Im Nassen fuhr Petter Solberg (PSRX-Volkswagen) auf Rang zwei, Drittschnellster war in dieser Phase Guerlian Chicherit im neuen Renault Megane von Prodrive.

Trotz der starken Vorstellung bei unterschiedlichen Bedingungen will Ekström die Ergebnisse des letzten offiziellen Tests vor dem Saisonstart in Barcelona (14. und 15. April) nicht überbewerten. "Tests sind nur Tests, es kommt vor allem auf die Stimmung an. Wenn du dich im Auto und im Team wohlfühlst, siehst, dass jeder gut arbeitet und Fortschritte macht und alles nach Plan verläuft, dann ist das gut", so Ekström zu 'Motorsport-Total.com'.

Insgesamt fuhren er und Bakkerud beim zweitägigen Test in Silverstone 136 Runden. "Wir sind auf Slicks und auf Regenreifen gefahren, haben alles mögliche ausprobiert und versucht herauszufinden, wie wir das Auto besser einstellen können. Am wichtigsten war es aber einfach mit dem Auto zu fahren, den wir brauchen jeden Kilometer. Es war daher ein sehr wichtiger Test, denn wir haben Dinge herausgefunden, die wir vorher noch nicht wussten."

Auf die Frage, wie groß der Fortschritt durch das neue Auto und die größere Unterstützung von Audi ist, antwortet Ekström: "Ich bin mit tausendprozentig sicher (dass dieses Auto schneller ist als das alte; Anm. d. Red.), die Frage ist nur wieviel." Von den für die Saison 2018 eingeschriebenen Teams fehlte in Silverstone nur die GRX-Mannschaft von Marcus Grönholm mit ihren Hyundai i20.

Testzeiten Silverstone (26. und 27. März):
01. Mattias Ekström (EKS-Audi) - 41,601 Sekunden (71 Runden)
02. Timmy Hansen (Peugeot) +0,266 Sekunden (31)
03. Andreas Bakkerud (EKS-Audi) +0,458 (65)
04. Kevin Eriksson (Olsbergs-Ford) +0,621 (63)
05. Johan Kristoffersson (PSRX-Volkswagen) +0,622 (46)
06. Janis Baumanis (STARD-Ford) +1,153 (54)
07. Jerome Grosste-Janin (GCK-Renault) +1,191 (50)
08. Petter Solberg (PSRX-Volkswagen) +1,590 (73)
09. Guerlain Chicherit (GCK-Renault) +1,780 (55)
10. Gregoire Demoustier (SLR-Peugeot) +2,296 (91)
11. Robin Larsson (Olsbergs-Ford) +3,478 (51)
12. Kevin Hansen (Peugeot) +4,293 (23)
13. Sebastien Loeb (Peugeot) +4,589 (33)

Mit Informationen von Hal Ridge

Nächster Rallycross-WM Artikel
Layout des WRX-Kurses am COTA präsentiert

Previous article

Layout des WRX-Kurses am COTA präsentiert

Next article

Renault Megane von Prodrive für die WRX vorgestellt

Renault Megane von Prodrive für die WRX vorgestellt

Artikel-Info

Rennserie Rallycross-WM
Fahrer Mattias Ekström
Urheber Markus Lüttgens
Artikelsorte Testbericht