Hyundai vor Einstieg in die Rallycross-WM?

Marcus Grönholm verhandelt mit Hyundai über den Einsatz von zwei Autos in der Rallycross-Weltmeisterschaft 2018.

Mit Hyundai könnte in der Saison 2018 ein neuer Hersteller in die Rallycross-WM (WRX) einsteigen, wenn auch nicht mit einem offiziellen Werksteam. Vielmehr plant der zweimalige Rallye-Weltmeister Marcus Grönholm mit seinem Team GRX im nächsten Jahr zwei Hyundai i20 in der WRX einzusetzen.

"Wir haben mit ihnen (Hyundai; Anm. d. Red.) darüber darüber gesprochen, aber die entgültige Entscheidung steht noch aus", erklärt Grönholm gegenüber 'Motorsport.com'. "Ich hoffe, dass wir alles hinbekommen, die Zeit rennt uns davon. Es ist schon Ende November", so der Finne.

Hyundai-Teamchef Michel Nandan bestätigte die Verhandlungen mit Grönholm. "Wir haben mit Marcus über Rallycross gesprochen und schauen uns an, was wir nächste Saison machen können", so der Belgier zu 'Motorsport.com'.

Wie im Fall von Volkswagen könnten bei Hyundai alte WRC-Chassis als Basis für den Aufbau eines Rallycross-Autos dienen. Allerdings verfügen die Koreaner, deren Motorsportabteilung im deutschen Alzenau beheimatet ist, im Gegensatz zu Volkswagen nicht über einen einsatzbereiten 2-Liter-Turbomotor.

Diesen müsste Grönholms Team voraussichtlich in Eigenregie vorbereiten, denn ein offizieller Werkseinsatz von Hyundai ist nicht geplant. "Wir hoffen, dass wir ein wenig Unterstützung bekommen. Es wird erst einmal kein Werksteam sein, aber zwei Autos wären schon schön."

Als einer der beiden Fahrer wäre Marcus Grönholms Sohn Niclas gesetzt, der bereits in diesem Jahr mit einem Ford Fiesta im familieneigenen Team die WRX bestritten hat. Für das zweite Cockpit gäbe es laut Grönholm Senior mehrere Bewerber.

Einer davon dürfte Dani Sordo sein. Der Routinier aus dem WRC-Team von Hyundai wird in der nächsten Saison nur einige Läufe zur Rallye-WM bestreiten und könnte von seinem Team im Falle einer Kooperation mit Grönholms Mannschaft dort in der WRX "geparkt" werden. Angesprochen auf diese Spekulation sagt Teamchef Nandan: "Es wird immer viel geredet und spekuliert." Ein Dementi klingt deutlich anders.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Rallycross-WM
Artikelsorte News
Tags hyundai i20, rallycross, wrx