Peugeot steigt Ende 2018 aus der Rallycross-WM aus!

geteilte inhalte
kommentare
Peugeot steigt Ende 2018 aus der Rallycross-WM aus!
Autor: Markus Lüttgens
Co-Autor: Hal Ridge
18.10.2018, 10:56

Nach Audi beendet auch Peugeot am Ende dieser Saison sein Engagement als Hersteller in der Rallycross-WM - Damit bleibt 2019 nur Volkswagen als Hersteller übrig

Kevin Hansen, Team Peugeot Total, Timmy Hansen, Team Peugeot Total, Sébastien Loeb, Team Peugeot Total
Timmy Hansen, Team Peugeot Total
Sébastien Loeb, Team Peugeot Total
Kevin Hansen, Team Peugeot Total

Peugeot beendet nach der Saison 2018 sein Engagement als Werksteam in der Rallycross-WM (WRX). Das gab der französischen Hersteller am Donnerstag auf dem Autosalon in Paris bekannt. Peugeot will sich stattdessen auf die Entwicklung einer Reihe elektrisch angetriebener Sportfahrzeuge konzentrieren, wie der Geschäftsführer der Marke Jean-Philippe Imparato in einem Tweet erklärte.

Die Veranstalter der Rallycross-WM stehen damit vor einem Scherbenhaufen, denn bereits Ende August hatte Audi den Rückzug seines Werksteams zum Saisonende bekannt gegeben. Nachdem im Vorjahr schon Ford ausgestiegen war, wir stand heute beim Saisonstart 2019 in Abu Dhabi mit Volkswagen nur ein Hersteller im Feld vertreten sein.

Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass Peugeot genau wie Audi 2018 zum ersten Mal als vollwertiges Werksteam in der WRX angetreten war. Die Franzosen hatten zur Saisonmitte beim Rennen in Höljes noch ein neu entwickeltes Auto eingeführt, das bis jetzt aber ohne Sieg blieb. Mit dem Vorgängermodell hatte Sebastien Loeb im Mai das Rennen in belgischen Mettet gewonnen und ist damit in dieser Saison bisher der einzige Fahrer, der Johan Kristoffersson in einem Finale schlagen konnte.

Wie es für den Franzosen und seine beiden Teamkollegen Timmy und Kevin Hansen weitergeht, ist unklar. "Meine Welt wurde heute morgen auf den Kopf gestellt. Das ist mit Abstand der schwierigste Tag in meinem Leben", schrieb Kevin Hansen auf seiner Facebook-Seite. "Mein Traum liegt in Trümmern. Jetzt wird es sehr schwierig, 2019 wieder am Start zu sein, aber ich gebe nicht auf."

Nächster Artikel
Petter Solberg: "Nach Höljes wäre ich fast zurückgetreten"

Vorheriger Artikel

Petter Solberg: "Nach Höljes wäre ich fast zurückgetreten"

Nächster Artikel

Nach dem Audi-Rückzug: Wie geht es mit Mattias Ekström weiter?

Nach dem Audi-Rückzug: Wie geht es mit Mattias Ekström weiter?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallycross-WM
Teams Peugeot Sport
Urheber Markus Lüttgens
Artikelsorte News