DTM
R
Zolder
24 Apr.
-
26 Apr.
Nächstes Event in
88 Tagen
R
Lausitzring
15 Mai
-
17 Mai
Nächstes Event in
109 Tagen
Formel E
17 Jan.
-
18 Jan.
Event beendet
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächstes Event in
18 Tagen
WEC
12 Dez.
-
14 Dez.
Event beendet
22 Feb.
-
23 Feb.
Nächstes Event in
26 Tagen
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
Nächstes Event in
32 Tagen
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
46 Tagen
Rallye-WM
13 Feb.
-
16 Feb.
Nächstes Event in
17 Tagen
NASCAR Cup
R
08 Feb.
-
09 Feb.
Nächstes Event in
12 Tagen
R
Daytona 500
08 Feb.
-
16 Feb.
Nächstes Event in
12 Tagen
MotoGP
05 März
-
08 März
Nächstes Event in
38 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
52 Tagen
24h Le Mans
R
24h Le Mans
06 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
131 Tagen
IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
46 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
67 Tagen
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
45 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
52 Tagen
W-Series
R
Sankt Petersburg
29 Mai
-
30 Mai
Nächstes Event in
123 Tagen
R
Anderstorp
12 Juni
-
13 Juni
Nächstes Event in
137 Tagen
Details anzeigen:

Rallycross-WM für Timo Scheider auch 2019 "ein Thema"

geteilte inhalte
kommentare
Rallycross-WM für Timo Scheider auch 2019 "ein Thema"
Autor:
12.12.2018, 10:13

Timo Scheider möchte auch im nächsten Jahr in der Rallycross-WM fahren und hofft, dass die Serie ihre aktuelle Krise bald überwinden wird

Neben seinem Engagement als BMW-Werksfahrer im GT-Sport setzt Timo Scheider auch in der Saison 2019 auf die Karte Rallycross-WM (WRX). Der zweimalige DTM-Champion hofft, dass er im nächsten Jahr mehr Rennen als im Jahr 2018 bestreiten kann. In der abgelaufenen Saison war Scheider in der WRX viermal mit einem SEAT Ibiza von Münnich Motorsport angetreten.

"Wir müssen noch sehen, was die Zukunft bringen wird, aber sicher wird die WRX 2019 ein Thema für mich sein", sagt Scheider. Und das weiterhin im Team von Rene Münnich. "Vor ein paar Jahren gab mir Rene meine erste Chance in der WRX und seitdem haben wir eine ziemlich gute Beziehung."

"In dieser Saison haben wir aufgrund der Tatsache, dass ich in der WRX und im WTCR für ihn gefahren bin, viel Zeit miteinander verbracht, sind oft zusammen gereist, wodurch unsere Beziehung noch enger wurde. Ich würde bereits sagen, dass wir mehr sind als nur Fahrer und Teamchef und das ist eine Verbindung, die für die Zukunft interessant sein könnte", so Scheider. "Ich würde gerne mit Rene fahren, das ist das Realistischste für 2019, aber wie das Programm aussehen wird, daran arbeiten wir noch."

Für Münnich hatte Scheider 2015 sein erstes WRX-Rennen bestritten. 2017 fuhr er die komplette Saison für MJP und hatte beim Saisonauftakt sensationell das Qualifying gewonnen und war im Finale hinter Mattias Ekström auf Platz zwei gefahren. Am Ende der Saison 2017 war Scheider zudem bester Fahrer eines Privatteams.

Und obwohl er 2018 nur sporadisch in der Rallycross-WM am Start war, hängt sein Herz weiterhin an dieser Disziplin. "Ich denke immer noch, dass dies die Meisterschaft mit dem größten Potenzial für gute und spannende Rennen ist, sowohl für uns Rennfahrer als auch für Fans", so Scheider.

Und daran wird sich seiner Einschätzung nach auf bei der für 2021 geplanten Umstellung auf Elektroautos nicht ändern. "Wenn es eine Serie gibt, die vom Rennformat her für Elektroautos geeignet ist, dann mit Sicherheit die WRX. Und auch mit Elektroautos wird es für die Fans mega spannend sein", so Scheider. "Ich hoffe, dass alles bald geklärt ist und wir eine strahlende Zukunft für Rallycross sehen, denn ich bin immer noch in ihn verliebt."

Mattias Ekströms Team fährt 2019 nicht in der Rallycross-WM

Vorheriger Artikel

Mattias Ekströms Team fährt 2019 nicht in der Rallycross-WM

Nächster Artikel

Rallycross-WM 2019 vor Kollaps: Auch Solbergs VW-Team steigt aus!

Rallycross-WM 2019 vor Kollaps: Auch Solbergs VW-Team steigt aus!
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallycross-WM
Fahrer Timo Scheider
Urheber Markus Lüttgens