Rallycross-WM passt den Kalender an: Finnland raus, Portugal bekommt Finale

Die Rallycross-WM musste ihren Rennkalender für die Saison 2021 wegen der geltenden Reisebeschränkungen ändern - Finnland fliegt raus, Portugal kommt rein

Rallycross-WM passt den Kalender an: Finnland raus, Portugal bekommt Finale

Die Coronavirus-Pandemie hat die Welt weiter voll im Griff, weshalb die Organisatoren der Rallycross-WM (WRX) ihren Kalender für die Saison 2021 anpassen mussten. Das geplante Rennen im norwegischen Hell wurde aus dem Kalender geschmissen. Dafür wurde ein Event im portugiesischen Montalegre in das Programm aufgenommen, wo das Finale der neuen Saison stattfinden wird.

Aufgrund der Änderungen startet die WRX-Saison 2021 jetzt im spanischen Barcelona am 23. und 24. Juli. Anschließend geht es am 31. Juli und 1. August zum Nürburgring in Deutschland, wo ein Double-Header geplant ist. Der Event in Schweden wurde auf den 21. und 22. August verlegt. Die Termine für die Rennen in Frankreich, Lettland und Belgien bleiben unverändert. Das Finale in Portugal soll am 23. und 24. Oktober über die Bühne gehen.

Seitens der Weltmeisterschaft gibt es folgendes Statement zur Absage des geplanten Rennens in Norwegen: "Es wurde alles gegeben, um eine Lösung zu finden, aber die strikten Reisebeschränkungen und Fehlenden Alternativdaten haben es uns unmöglich gemacht, im Jahr 2021 ein Event auszutragen."

Außerdem erklären die Verantwortlichen die weiteren Änderungen: "Der Kalender bietet nicht nur Rennen auf einigen der besten Rallycross-Strecken der Welt, sondern er erhöht auch die Chance, dass Zuschauer an den Kurs kommen können, wenn es lokal möglich ist." Die Serie hofft, dass sich der Sommer positiv auf die Fallzahlen auswirkt und Fans wieder zu den Strecken pilgern dürfen.

Mit Bildmaterial von FIAWorldRallycross.com.

geteilte inhalte
kommentare
Neuer WRX-Kalender 2021: Doppelveranstaltung am Nürburgring

Vorheriger Artikel

Neuer WRX-Kalender 2021: Doppelveranstaltung am Nürburgring

Kommentare laden