Renault Megane von Prodrive für die WRX vorgestellt

geteilte inhalte
kommentare
Renault Megane von Prodrive für die WRX vorgestellt
Hal Ridge
Autor: Hal Ridge
Übersetzung: Markus Lüttgens
26.03.2018, 14:48

Beim Test der Rallycross-WM in Silverstone erblickte der von Prodrive entwickelte Renault Megane für das Team von Guerlain Chicherit das Licht der Öffentlichkeit

Das neue Renault Megane RS RX Supercar konnte am Montag beim offiziellen Test der Rallycross-WM (WRX) in Silverstone zum ersten Mal auf der Rennstrecke bestaunt werden. Nach einigen Privattests wurde das von Prodrive im Auftrag des GCK-Teams von Guerlain Chicherit entwickelte Auto zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.

Bildergalerie Vorstellung Prodrive GCK Megane

"Das ist wirklich ein wichtiger Tag für mich, das Team hat in den letzten zwei Jahren sehr hart gearbeitet", sagt Teambesitzer und Fahrer Guerlain Chicherit gegenüber 'Motorsport.com'. "Endlich sind wir hier und fahren zum ersten Mal mit den anderen Autos auf der Strecke. Damit bekommen wir eine bessere Vorstellung davon, wo wir stehen. Wenn du alleine fährst, bist du sicher schnell, aber wenn du der Einzige auf der Strecke bist, bist du der Schnellste", lacht der Franzose.

Allerdings bemüht man sich bei GCK noch um Geheimhaltung. Technische Details des mit einer Tarnlackierung versehenen Autos wurden noch nicht bekanntgegeben, sobald der Renault in die Box fährt, werden die Türen geschlossen. Nach Ende der Vormittagssession in Silverstone fehlten Chicherits Teamkollegen Jerome Grosste-Janin 0,399 Sekunden auf die Zeit von Petter Solberg im Volkswagen Polo R. Testfahrer Timo Scheider ist in Silverstone nicht für Prodrive im Einsatz.

 

"Für den Moment ist das Tempo so, wie wir es uns vorgestellt haben", so Chicherit weiter. "Wir stehen erst am Anfang der Entwicklung, so dass wir deutlich sehen können, wo das Potenzial liegt. Mit mehr Arbeit und mehr Erfahrung, denke ich, kann das Auto es schaffen. Es ist wirklich wichtig für uns, hier zu sein, um zu sehen, wo wir vor dem ersten Rennen sind. Es ist besser zu wissen, was uns in Barcelona erwartet."

Über die Geheimhaltung bei der technischen Spezifikation des neuen Autos sagt Chicherit: "Es gibt viele Tricks in der Entwicklung, Innovationen, die wir nicht zu früh zeigen wollen. Es wird sich sowieso nichts ändern, denn die Saison beginnt bald und niemand kann wirklich etwas an den anderen Autos ändern. Wenn sie ein paar Ideen kopieren wollen, die wir beim Megane haben, müssten sie ein ganz neues Auto bauen."

"Wir sind nicht wirklich gestresst, es ist nur die Tatsache, dass wir unsere eigenen Partner und Leute haben, die uns unterstützen, und wir wollen ihnen das Privileg geben, das Auto nächste Woche in Paris zum ersten Mal zu sehen und zu erklären, was wir mit dem Projekt vorhaben.

Laut Teammanager Karl O'Sullivan sind die ersten Tests mit dem Megane positiv verlaufen. "Podrive hat eine Menge Erfahrung im Offroad-Sport, und in letzter Zeit auch im GT-Sport. Es ist einfach fantastisch, welch tiefes Fachwissen diese Jungs haben", so O'Sullivan zu 'Motorsport.com'. "Bisher liefen die Tests gut, es geht vor allem darum, dass Fahrer so viele Kilometer wie möglich fahren.

"Wir schauen uns die Zeiten an und versuchen zu verstehen, so wir stehen, aber wichtig ist vor allem, das die Jungs sich wohlfühlen. Ich denke nicht, dass das hier mit Blick auf Barcelona sonderlich aussagekräftig ist", so O'Sullivan.

Prodrive GCK Renault Megane RS
Prodrive GCK Renault Megane RS

Photo by: Tom Banks

Nächster Rallycross-WM Artikel
Bestzeit für Mattias Ekström beim WRX-Test in Silverstone

Previous article

Bestzeit für Mattias Ekström beim WRX-Test in Silverstone

Next article

EKS-Audi startet mit neuem Paket in die Rallycross-WM 2018

EKS-Audi startet mit neuem Paket in die Rallycross-WM 2018

Artikel-Info

Rennserie Rallycross-WM
Fahrer Guerlain Chicherit , Jérome Grosset-Janin
Urheber Hal Ridge
Artikelsorte News