Wird in der WRX 2020 mit Elektrofahrzeugen gefahren?

geteilte inhalte
kommentare
Wird in der WRX 2020 mit Elektrofahrzeugen gefahren?
Hal Ridge
Autor: Hal Ridge
Übersetzung: André Wiegold
02.08.2017, 09:34

Elektrofahrzeuge sollen in der nahen Zukunft Teil der Rallycross-WM (WRX) werden. Das Jahr 2020 wurde dafür als frühester Zeitpunkt für die Einführung der E-Autos angegeben.

STARD Hiper
Andreas Bakkerud, Hoonigan Racing Division Ford, Sébastien Loeb, Team Peugeot Hansen
Action auf der Strecke
Action auf der Strecke
Johan Kristoffersson, Volkswagen Team Sweden
Timmy Hansen, Team Peugeot Hansen
Rallycross-Action

Der Serienpromoter IMG und der Automobil-Weltverband (FIA) hat bestätigt, Pläne für die Implementierung der Elektrofahrzeuge auszuarbeiten.

Rallycross-Geschäftsführer Paul Bellamy sagte gegenüber Motorsport.com: "Wir führen mit vielen verschiedenen Herstellern Gesprächen und arbeiten mit der FIA zusammen."

"Es wäre frühestens im Jahr 2020 soweit. Wir schauen aber, sowohl wie das Konzept und die Autos aussehen als auch wie es ins Programm passen könnte."

Viele verschiedene Marken haben bereits Interesse an einer elektrischen Rallycross-Serie bekundet. Darunter sind beispielsweise Peugeot, Volkswagen und Audi – alles Hersteller, die bereits in der WRX antreten. Es ist aber nicht bekannt, ob sie auch an den Gesprächen beteiligt sind.

Bellamy fügte hinzu: "Wir planen eine elektrische Rallycross-Meisterschaft, weil die Hersteller es wollen. Sie verstehen und wissen, wie gut der elektrische Antrieb beim Rallycross funktionieren würde. Die Rennen sind schnell vorbei und die Autos ähneln den Fahrzeugen, die auf den Straßen fahren."

Während in die Qualifikationsrennen 4 Runden gefahren werden, beträgt die Distanz in den Finalen 6 Runden. Die elektrischen Autos sollen aber nicht die aktuellen Supercars ersetzen, sondern in einer eigenen Klasse zum Einsatz kommen.

Bildergalerie: Die WRX 2017

"Die FIA vertritt die Position, Autos mit Elektro- und Verbrennungsmotor nicht zusammen antreten zu lassen. Sie dürfen im selben Rahmenprogramm vertreten sein, aber nicht im selben Rennen auf der Strecke fahren."

"Für uns ist es wichtig, die Verbrennungsmotoren in der Rallycross-WM weiterhin zu nutzen. Die Formel E hat ja auch nicht die Formel 1 beeinflusst. Eine elektrische Rallycross-Serie wird unsere Topkategorie nicht ersetzen."

Nächster Artikel
Rallycross-WM (WRX) 2017 in Schweden: Johann Kristoffersson gewinnt

Vorheriger Artikel

Rallycross-WM (WRX) 2017 in Schweden: Johann Kristoffersson gewinnt

Nächster Artikel

Rallycross-WM in Trois-Rivieres: 4. WRX-Saisonsieg für Kristoffersson

Rallycross-WM in Trois-Rivieres: 4. WRX-Saisonsieg für Kristoffersson
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallycross-WM
Urheber Hal Ridge
Artikelsorte News