DTM
10 Juli
-
12 Juli
Nächstes Event in
96 Tagen
R
Anderstorp
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
117 Tagen
Formel E
27 Feb.
-
29 Feb.
Event beendet
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächstes Event in
76 Tagen
WEC
22 Feb.
-
23 Feb.
Event beendet
13 Aug.
-
15 Aug.
Nächstes Event in
130 Tagen
Superbike-WM
28 Feb.
-
01 März
Event beendet
08 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
33 Tagen
Rallye-WM
12 März
-
15 März
Event beendet
R
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
102 Tagen
NASCAR Cup
06 März
-
08 März
Event beendet
R
Martinsville
07 Mai
-
09 Mai
Nächstes Event in
32 Tagen
MotoGP
28 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
53 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
60 Tagen
24h Le Mans
12 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
160 Tagen
IndyCar
R
Detroit
29 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
54 Tagen
R
Fort Worth
04 Juni
-
06 Juni
Nächstes Event in
60 Tagen
Formel 1
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
67 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
81 Tagen
W-Series
R
Norisring
10 Juli
-
11 Juli
Nächstes Event in
96 Tagen
R
Brands Hatch
22 Aug.
-
23 Aug.
Nächstes Event in
139 Tagen
Details anzeigen:

WRX Loheac: Mattias Ekström zurück auf dem Podium

geteilte inhalte
kommentare
WRX Loheac: Mattias Ekström zurück auf dem Podium
Autor:
04.09.2017, 10:02

Beim WRX-Rennen in Loheac fährt Mattias Ekström zum 1. Mal seit 3 Monaten wieder auf das Podium und spricht von einem "gerechten Ergebnis". Für die kommenden Rennen zeigt er sich zuversichtlich.

Mattias Ekström, EKS, Audi S1 EKS RX Quattro
Mattias Ekström, EKS, Audi S1 EKS RX Quattro
Sebastien Loeb, Team Peugeot-Hansen, Peugeot 208 WRX
Autos von Toomas Heikkinen, EKS, Audi S1 EKS RX Quattro, Reinis Nitiss, EKS, Audi S1 EKS RX Quattro,
Toomas Heikkinen, EKS, Audi S1 EKS RX Quattro, Reinis Nitiss, EKS, Audi S1 EKS RX Quattro, Nico Müll
Mattias Ekström, EKS RX Audi S1
Autos von Toomas Heikkinen, EKS, Audi S1 EKS RX Quattro, Reinis Nitiss, EKS, Audi S1 EKS RX Quattro,

Für Mattias Ekström (EKS-Audi) ging beim neunten Saisonlauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRX) in Loheac eine mehr als 3-monatige Durststrecke zu Ende. Nachdem er zu Beginn der Saison 3 Rennen in Folge gewonnen hatte, verpasste er bei den folgenden Läufen immer das Podium. Bis zum gestrigen Sonntag, als der amtierende Weltmeister im Finale von Loheac auf Rang 3 fuhr.

"Ich freue mich wieder auf dem Podium zu stehen. Es war eine lange Zeit seit Hockenheim", sagt Ekström, der sich im Finale lediglich WM-Spitzenreiter Johan Kristoffersson (PSRX-Volkswagen) und Lokalmatador Sebastien Loeb (Peugeot-Hansen) geschlagen geben musste. Das ging für Ekström aber so auch in Ordnung.

"Generell hat an diesem Wochenende im Vergleich zu Johan und Sebastien nur ein kleines bisschen gefehlt. Ich denke, das ist ein gerechtes Ergebnis, welches die Performance widerspiegelt", sagt er. "Wir können damit zufrieden sein."

 An die Vorstellung von Frankreich will Ekström bei den nächsten beiden Rennen anknüpfen. "Ich freue mich auf Riga und Buxtehude. Das sind 2 Strecken, auf denen wir vor kurzem getestet haben. Daher hoffe ich, dass wir um die Sieg kämpfen können", sagt er. "Die anderen sind aber schnell. Man muss jedes Mal seine Leistung abrufen, damit man eine Chance hat."

Wichtig seien dabei vor allem die Starts. Eigentlich eine Stärke von Ekström und seinem Audi S1, die der Schwede in Loheac aber nicht immer konsequent nutzen konnte. "In Q4 hatte ich eine Chance, habe ihn aber ein bisschen vermasselt", sagt er. "Das war mein Fehler, aber letztlich bin ich froh, wieder einen Pokal mitzunehmen."

Rallycross-WM in Loheac: Historischer WRX-Sieg für Johan Kristoffersson

Vorheriger Artikel

Rallycross-WM in Loheac: Historischer WRX-Sieg für Johan Kristoffersson

Nächster Artikel

Rallycross-WM-Titel 2017 für Kristoffersson nach WRX-Sieg in Riga

Rallycross-WM-Titel 2017 für Kristoffersson nach WRX-Sieg in Riga
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallycross-WM
Event Loheac
Ort Loheac
Fahrer Mattias Ekström
Urheber Markus Lüttgens