WRX Montalegre: Kristoffersson siegt im portugiesischen Schnee

geteilte inhalte
kommentare
WRX Montalegre: Kristoffersson siegt im portugiesischen Schnee
Markus Lüttgens
Autor: Markus Lüttgens
29.04.2018, 15:07

Johan Kristoffersson gewinnt bei winterlichen Bedingungen den zweiten Saisonlauf der Rallycross-WM in Montalegre: Mattias Ekström in Halbfinale ausgeschieden

Race winner Johan Kristoffersson, PSRX Volkswagen Sweden
Johan Kristoffersson, PSRX Volkswagen Sweden
Podium: Race winner Johan Kristoffersson, PSRX Volkswagen Sweden, second place Sébastien Loeb, Team Peugeot Total,-third place Petter Solberg, PSRX Volkswagen Sweden
Johan Kristoffersson, PSRX Volkswagen Sweden
Start action, Sébastien Loeb, Team Peugeot Total, Mattias Ekström, EKS Audi Sport, Johan Kristoffersson, PSRX Volkswagen Sweden, Guerlain Chicherit, GC Competition
Sébastien Loeb, Team Peugeot Total
Race action, Sébastien Loeb, Team Peugeot Total, Niclas Gronholm, GRX Taneco, Andreas Bakkerud, EKS Audi Sport, Guerlain Chicherit, GC Competition, Gregoire Demoustier, Sebastien Loeb Racing
Petter Solberg, PSRX Volkswagen Sweden
Petter Solberg, PSRX Volkswagen Sweden, Andreas Bakkerud, EKS Audi Sport
Timmy Hansen, Team Peugeot Total, Petter Solberg, PSRX Volkswagen Sweden, Johan Kristoffersson, PSRX Volkswagen Sweden

Johan Kristoffersson (PSRX-Volkswagen) hat den zweiten Saisonlauf der Rallycross-WM (WRX) in Montalegre gewonnen und damit einen perfekten Start in das Unternehmen Titelverteidigung hingelegt. Im Finale setzte sich der amtierende Weltmeister gegen Sebastien Loeb (Peugeot) durch. Dritter wurde Kristoffersson Teamkollege Petter Solberg.

Für den Schweden war es der elfte Laufsieg in der WRX, womit er nun alleiniger Rekordsieger ist. Doch nicht vor allem deshalb wird das Rennen in Montalegre in Erinnerung bleiben, denn das Finale fand Ende April auf der Rennstrecke in den portugiesischen Bergen bei winterlichen Bedingungen statt.

Während des zweiten Halbfinals hatte bei Temperaturen von knapp über dem Gefrierpunkt starker Schneefall eingesetzt. Bis zum Finale hatten sich auf den Schirmen der trotzdem zahlreich erschienen Zuschauer schon kleine Schneehaufen angesammelt.

Kristoffersson, als Schwede solche Bedingungen gewöhnt, ließ sich davon aber nicht beeindrucken und leget im Finale einen Start-Ziel-Sieg hin. Die Entscheidung im Kampf um Platz zwei fiel im Endeffekt schon in der ersten Runde, als Loeb am Ausgang der Joker-Runde entschlossen an Sollberg vorbeigeging.

Andreas Bakkerud (EKS-Audi), der das Qualifying gewonnen hatte, verpasste im Finale als Vierter sein erstes Podiumsresultat für sein neues Team. Guerlain Chicherit (GCK-Renault), dem mit dem neuen Renault Megane erstmals der Einzug in das Finale gelungen war, wurde Fünfter. Timmy Hansen (Peugeot) kam nach einem Dreher als Sechster ins Ziel.

Für Mattias Ekström (EKS-Audi) war überraschend schon im ersten Halbfinale Endstation. Der Schwede war nach dem Start beim Anbremsen der ersten Kurve leicht von Kevin Hansen (Peugeot) angeschoben worden und dadurch hinter Kristoffersson und Bakkerud auf Rang drei zurückgefallen, an denen er nicht vorbei kam.

In der fünften Runde bog Ekström in die Joker-Runde ab, und als er aus ihr heraus fuhr, lag Chicherit vor ihm, der schon in erste ersten Ruden "gejokert" hatte. Kristoffersson und Bakkerud blieben aber nach ihren Joker-Runden vor Chicherit. Ekström griff den Franzosen in der letzten Runde noch einmal entschlossen an, kam aber hinter ihm als Vierter ins Ziel und verpasste damit das Finale.

Bildergalerie: Der Rallycross-WM-Lauf in Portugal

Im zweiten Halbfinale sah es dann zunächst so aus, als würde Solberg das gleich Schicksal ereilen. Der Norweger würgte sein Auto am Start ab und bog nur als Sechster in die erste Runde ein. Dann setzte aber plötzlich starker Schneeregen ein, wodurch das Feld ein wenig durcheinander gewürfelt wurde und Solberg noch bis auf Platz drei nach vorne fahren konnte.

In der Fahrerwertung führt Kristoffersson nach zwei von zwölf Saisonstationen mit 53 Punkten vor Bakkerud (44) und Sollberg (43). Dahinter folgen Loeb (39), Ekström (36) und Timmy Hansen (36).

Weiter geht es mit der Rallycross-WM in zwei Wochen. Dann findet vom 11. bis 13. Mai die dritte Saisonveranstaltung im belgischen Mettet statt.

 

Nächster Rallycross-WM Artikel

Artikel-Info

Rennserie Rallycross-WM
Event Montalegre
Ort Montalegre
Fahrer Johan Kristoffersson
Urheber Markus Lüttgens
Artikelsorte Rennbericht