Citroën stellt Fahrerkader für WRC-Saison 2017 vor

geteilte inhalte
kommentare
Citroën stellt Fahrerkader für WRC-Saison 2017 vor
Valentin Khorounzhiy
Autor: Valentin Khorounzhiy
05.10.2016, 08:01

Das Citroën-Werksteam hat seine Piloten für die Rallye-WM (WRC) 2017 bekanntgegeben.

Khalid Al-Qassimi, Chris Patterson, Citroën World Rally Team
Khalid Al-Qassimi, Citroën World Rally Team
Stéphane Lefebvre, Gabin Moreau, Citroën DS3 WRC, Citroën World Rally Team
Craig Breen, Citroën DS3 WRC, Abu Dhabi Total World Rally Team
Kris Meeke, Paul Nagle, Citroën DS3 WRC, Citroën World Rally Team
Kris Meeke, Craig Breen und Khalid Al-Qassimi, Citroën World Rally Team, Citroën C3 WRC Plus 2017

Überraschungen aber gibt es nicht: Kris Meeke und sein Copilot Paul Nagle gehen als Speerspitze der französischen Marke an den Start, zumal das Duo auch den Löwenanteil der Entwicklungsarbeit mit dem neuen C3 WRC bestritten hat. Meeke und Nagle sind bis 2018 an Citroën gebunden.

Ebenfalls bis 2018 stehen die zusätzlichen Einsatzcrews Craig Breen/Scott Martin und Stephane Lefebvre/Gabin Moreau bei Citroën unter Vertrag. Zu Beginn der Saison 2017 wechseln sich beide Teams aber noch ab, weil anfangs nur 2 neue C3-Autos zur Verfügung stehen werden.

Ein 4. Fahrzeug soll im Saisonverlauf und bei ausgewählten Rallyes für Khalid Al-Qassimi und Chris Patterson bereitgestellt werden.

Citroën-Sportchef Yves Matton zeigt sich zufrieden mit seinem Kader: "Kris ist in die Rolle des Teamleaders hineingewachsen und kämpfte schon 2016 stets um den Sieg. Craig und Stephane haben das Talent, die Motivation und die Arbeitseinstellung, um ihrerseits ebenfalls Rallyes zu gewinnen. All das passt prima zur Philosophie von Citroën."

Der Neuwagen hat bereits 7 Testfahrten auf Asphalt und Schotter hinter sich gebracht.

Nächster Rallye-WM Artikel
"If in doubt, flat out": Zum Todestag von Colin McRae

Vorheriger Artikel

"If in doubt, flat out": Zum Todestag von Colin McRae

Nächster Artikel

So begründet Volkswagen den Ausstieg aus der Rallye-WM

So begründet Volkswagen den Ausstieg aus der Rallye-WM
Kommentare laden