Esapekka Lappi fährt Rallye Finnland im Toyota Yaris WRC

Update: Bei der Rallye Finnland wird Esapekka Lappi einen fünften Toyota Yaris WRC fahren: In der Saison 2022 Teilzeitprogramm im Wechsel mit Sebastien Ogier?

Esapekka Lappi fährt Rallye Finnland im Toyota Yaris WRC

Esapekka Lappi könnte an der Stelle seines ersten und bisher einzigen Sieges in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in das Cockpit eines WRC-Autos zurückkehren. Wie 'DirtFish' berichtet, soll der 30-jährige bei der Rallye Finnland (01. bis 03. Oktober) neben Sebastien Ogier, Elfyn Evans, Kalle Rovanperä und Takamoto Katsuta einen fünften Toyota Yaris WRC fahren.

Offiziell wollten weder Lappi noch Toyota die Angelegenheit kommentieren, mit einer Bestätigung wird aber noch im Laufe dieser Woche gerechnet.

Update 09.09.2021, 13:00 Uhr: Soeben erfolgte die offizielle Bestätigung durch Lappi: "Ich bin sehr glücklich, mit dem Yaris WRC bei der Rallye Finnland an den Start zu gehen", schreibt der Finne bei Twitter. "Es ist schön, in die WRC zurückzukehren und mit Toyota zu arbeiten. Wir hatten einige sehr gute Momente zusammen, es fühlt sich an, als käme ich nach Hause zurück. Vielen Dank für diese Gelegenheit an meine Sponsoren und mein Management."

 

Der Einsatz bei seiner Heimrallye, die Lappi 2017 sensationell gewonnen hatte, könnte der Auftakt für eine dauerhafte Rückkehr ins Toyota-Werksteam sein. 2022 könnte sich Lappi dort ein Auto mit Ogier teilen, der 2021 seine letzte volle WM-Saison fährt.

Lappi war Ende 2018 von Toyota zu Citroen gewechselt. Nach dem Rückzug der französischen Marke fuhr er 2020 für M-Sport, hatte sein Cockpit in dieser Saison aber verloren. Stattdessen ging Lappi mit einem Volkswagen Polo R5 bei einigen WM-Rallyes in der WRC2 an den Start und brachte sich mit Klassensiegen bei der Arctic-Rallye und der Rallye Portugal wieder auf das Radar der WRC-Teams.

Da Lappi ein gutes Verhältnis zu Toyota-Teamchef Jari-Matti Latvala pflegt, der in diesem Jahr die Führung der Mannschaft von Tommi Mäkinen übernommen hatte, steht die Tür für eine Rückkehr zur finnisch-japanischen Werksmannschaft offen.

Den Platz im VW Polo von Lappi könnte bei der Rallye Finnland sein Landsmann Teemu Suninen übernehmen, der vor wenigen Tagen die Trennung von seinem bisherigen Team M-Sport verkündet hatte.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
WRC-Pilot Teemu Suninen trennt sich von Ford-Einsatzteam M-Sport

Vorheriger Artikel

WRC-Pilot Teemu Suninen trennt sich von Ford-Einsatzteam M-Sport

Nächster Artikel

Hinweis auf Cockpits 2022? Evans und Rovanperä testen Rally1-Toyota

Hinweis auf Cockpits 2022? Evans und Rovanperä testen Rally1-Toyota
Kommentare laden