Heimsieg für Thierry Neuville: So half ihm Legende Jacky Ickx!

Die 24h-Le-Mans-Legende Jacky Ickx sendete Thierry Neuville während der Rallye in Belgien Nachrichten - Das hat den Belgier sehr motiviert

Heimsieg für Thierry Neuville: So half ihm Legende Jacky Ickx!

Thierry Neuville hat im belgischen Ypern erstmals einen Lauf der Rallye-WM (WRC) in seinem Heimatland gewonnen. Beim Debüt der Ypern-Rallye im WRC-Kalender gewann der Lokalmatador insgesamt sieben Wertungsprüfungen. Während der Rallye bekam der Hyundai-Fahrer zahlreiche Nachrichten von 24h-Le-Mans-Legende Jacky Ickx, die Neuville beflügelten.

Neuville war letztlich 30,7 Sekunden schneller als sein Hyundai-Teamkollege Craig Breen. Es war der erste Saisonsieg für den Belgier, da die Koreaner bisher häufig mit technischen Problemen zu kämpfen hatte. Die Pechsträhne verhinderte Siege für Hyundai in den vergangenen vier Läufen. Neuville widmet den Durchbruch in der WRC-Saison 2021 auch Ickx.

"Ich kenne Jacky mehr als zehn Jahre und er gehört zu den Typen, die mir bei jeder Rallye Nachrichten schicken", so Neuville. "Gestern Abend habe ich eine Nachricht mit vielen Emojis und Flammen erhalten. So hat er mir gesagt, dass er an mich glaubt. Ich wusste, dass er heute hier sein wird, weshalb ich zurückgeschrieben habe, dass wir uns morgen sehen. Er hat das verstanden."

Neuville wusste, dass der sechsmalige Le-Mans-Sieger die Siegertrophäe übergeben wird, weshalb er sich besonders über den Sieg in Belgien freut. Außerdem sei der erste Platz für Neuville eine echte Erleichterung gewesen, da die Pechsträhne von Hyundai damit gebrochen wurde. Des Weiteren hat er weiterhin Chancen, den WRC-Titel 2021 zu holen.

Sebastien Ogier führt die Gesamtwertung nach dem Lauf in Belgien mit 38 Punkten Vorsprung auf Neuville und Elfyn Evans an, die jetzt punktgleich sind. Ogier kam in Ypern nach einer schwierigen Rallye nur auf Platz fünf ins Ziel. "Jeder hat erwartet, dass wir hier gewinnen oder auf das Podium fahren", so Neuville. "Unser Ziel war es aber, hier zu siegen"

"Wir haben uns von Beginn an wohl gefühlt und ich hatte die ganze Zeit über die Kontrolle über das Rennen, weshalb es für mich sehr komfortabel war", fügt der Belgier hinzu. "Ich musste gar nicht schneller fahren, aber ich hatte an diesem Wochenende Angst vor Reifenschäden. Das war die einzige Sorge, die ich hatte."

Mit dem Ziel vor Augen, Ogier noch vom WRC-Thron zu stoßen, reist Neuville zusammen mit der Hyundai-Mannschaft am 9. September nach Griechenland. Die Akropolis-Rallye ist einer von vier verbleibenden Läufen in der WRC-Saison 2021.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
WRC Rallye Ypern 2021: Umjubelter Heimsieg für Thierry Neuville

Vorheriger Artikel

WRC Rallye Ypern 2021: Umjubelter Heimsieg für Thierry Neuville

Nächster Artikel

WRC-Sieg lässt Hyundai aufatmen: "Viele Menschen standen mächtig unter Druck"

WRC-Sieg lässt Hyundai aufatmen: "Viele Menschen standen mächtig unter Druck"
Kommentare laden