IndyCar-Ass Pagenaud liebäugelt mit der Rallye-WM

Simon Pagenaud möchte nach seiner Zeit in der IndyCar-Serie in den Rallyesport wechseln und träumt von einem Sieg bei der Rallye Monte Carlo

Die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) kann sich in absehbarer Zeit möglicherweise auf einen prominenten Neuzugang freuen. Simon Pagenaud, der IndyCar-Champion des Jahres 2016, enthüllte unlängst seine Liebe zum Rallyesport und hofft nach dem Ende seiner Zeit bei den IndyCars auf ein Engagement in der WRC.

"Ich würde gerne die Monte fahren. Rallye ist meine Leidenschaft. Wenn ich irgendwann (von den IndyCars; Anm. d. Red.) zurücktrete, möchte ich das Vollzeit machen", sagt der Franzose. "Davon habe ich schon als kleines Kind geträumt."

Ähnlich wie Formel-1-Pilot Fernando Alonso will auch der 33-jährige Pagenaud seine Vielseitigkeit als Rennfahrer unter Beweis stellen. "Alonso will in Indy, Monaco und Le Mans gewinnen. Ich will Indy, die IndyCar-Meisterschaft, Le Mans und die Rallye Monte Carlo gewinnen."

Von diesen Zielen hat Pagenaud bisher nur die IndyCar-Meisterschaft erreicht. Beim Indy 500 kam er bisher nicht über einen achten Platz heraus, bei den 24 Stunden von Le Mans stand er 2011 als Zweiter zusammen mit Sebastien Bourdais und Pedro Lamy immerhin auf dem Podium. Erfahrungen auf losem Untergrund sammelte Pagenaud in der französischen Eisrennseire Trophee Andros.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WRC , IndyCar
Fahrer Simon Pagenaud
Artikelsorte News
Tags indycars, rallye monte carlo, wrc