Nach erfolgreichem Polo-R5-Debüt: Folgen weitere Starts des VW-Werksteams?

geteilte inhalte
kommentare
Nach erfolgreichem Polo-R5-Debüt: Folgen weitere Starts des VW-Werksteams?
Autor: Markus Lüttgens
Co-Autor: David Evans
03.11.2018, 09:24

Volkswagen will nach dem erfolgreichen Debüt mit dem Polo R5 bei der Rallye Spanien einzelne weitere Einsätze des Werksteams nicht mehr kategorisch ausschließen

Bestzeiten auf Schotter und Asphalt, mit Eric Camilli lange um die Führung in der WRC2 gekämpft und mit Petter Solberg am Ende auf dem Podium der Klasse gelandet: Der erste Einsatz von Volkswagen Motorsport mit dem Polo R5 bei der Rallye Spanien sorgte bei Motorsportchef Sven Smeets für eine zufriedene Miene.

"Wir haben so viel mehr gelernt als bei einem Test, und genau deshalb waren wir hier", sagt der Belgier zu 'Motorsport.com'. "Wir haben eine Liste von Punkten, an denen wir schneller werden können." Arbeiten muss Volkswagen beispielsweise noch am Schaltgestänge, wo beim Auto von Camilli am Samstag ein Defekt auftrat. Dabei handelt es sich nach Aussage von Volkswagen aber um ein Standard-Bauteil, das ohne großen Aufwand verstärkt werden kann.

Volkswagen konnte den Polo R5 in Spanien bei der gesamten Bandbreite der Bedingungen testen. Nicht nur wurde der WM-Lauf in Katalonien auf zwei verschiedenen Untergründen ausgetragen, auch die Wetterbedingungen waren sehr wechselhaft.

"Es war eine steile Lernkurve auf Schotter und vor allem bei Regen auf Asphalt", sagt Smeets. "Bei solchen Bedingungen hatte Petter das Auto nie getestet, und auch wir hatten nicht so viel Erfahrung." Dennoch zeigte der Norweger, dass er in den sechs Jahren seit seinem letzten WRC-Start, nichts verlernt hat und hatte sogar die Muße, die Rallye als eine echte Testfahrt unter Wettbewerbsbedingungen anzusehen.

"Wir haben einige Veränderungen am Auto vorgenommen, die wir normalerweise nicht während einer Rallye machen würden. Petter wollte diese Veränderungen um zu sehen, wie das Auto darauf reagiert", erklärt Smeets.

Ursprünglich hatte Volkswagen erklärt, die Rallye Spanien solle der einzige Einsatz des Werksteams mit dem Polo R5 sein. Doch im viermaligen Weltmeister-Team hat man bei der Rückkehr in den Servicepark der WRC offenbar Blut geleckt und kann sich vorstellen, mit deutlich kleinerem Aufwand bei einigen ausgewählten Veranstaltungen noch einmal an den Start zu gehen.

Bildergalerie: Volkswagen Polo R5 in Spanien

Fotostrecke
Liste

1/10

Foto: Daniel Roeseler / Volkswagen Motorsport

2/10

Foto: Daniel Roeseler / Volkswagen Motorsport

3/10

Foto: Daniel Roeseler / Volkswagen Motorsport

4/10

Foto: McKlein / LAT Images

5/10

Foto: Daniel Roeseler / Volkswagen Motorsport

6/10

Foto: Daniel Roeseler / Volkswagen Motorsport

7/10

Foto: Daniel Roeseler / Volkswagen Motorsport

8/10

Foto: Daniel Roeseler / Volkswagen Motorsport

9/10

Foto: Daniel Roeseler / Volkswagen Motorsport

10/10

Foto: Daniel Roeseler / Volkswagen Motorsport

"Das wird nicht dieses Jahr sein und auch nicht in Monte Carlo. In Schweden haben wir Kunden, daher wäre es für uns nicht sinnvoll, dorthin zu gehen. Und in Übersee werden wir auch nicht antreten", schränkte Smeets die Auswahl möglicher Rallyes aber schon deutlich ein.

Eher kann man sich im Hause Volkswagen vorstellen, bei Highlight-Events auf europäischer oder nationaler Ebene wie der Ypern-Rallye in Belgien oder der Barum-Rallye im tschechischen Zlin noch einmal mit dem Polo R5 als Werksteam anzutreten.

Noch sind dies aber nicht mehr als Gedankenspiele, konkrete Planungen für weitere Einsätze gibt es nicht. Ein Start in der 2019 neu geschaffenen WRC2-Pro-Klasse für Werksteams ist für Volkswagen definitiv kein Thema.

Nächster Artikel
Thierry Neuville: Mit Topverfolgerrolle WM-Favorit?

Vorheriger Artikel

Thierry Neuville: Mit Topverfolgerrolle WM-Favorit?

Nächster Artikel

WRC 2019: Offizielle Saisonpräsentation bei Autosport International Show

WRC 2019: Offizielle Saisonpräsentation bei Autosport International Show
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Urheber Markus Lüttgens
Artikelsorte News