Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland

Ogier und Rovanperä am Start: Toyota in Portugal erstmals mit vier GR Yaris

Toyota wird die Rallye Portugal mit vier Fahrzeugen in Angriff nehmen: Neben Elfyn Evans und Takamoto Katsuta sind auch Kalle Rovanperä und Sebastien Ogier dabei

Ogier und Rovanperä am Start: Toyota in Portugal erstmals mit vier GR Yaris

Bei der Rallye Portugal (9. bis 12. Mai) setzt Toyota erstmals in dieser Saison vier GR Yaris Rally1 in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) ein: Neben den Stammpiloten Elfyn Evans und Takamoto Katsuta gehen auch der amtierende Weltmeister Kalle Rovanperä und der achtmalige Champion Sébastien Ogier für das japanische Werksteam an den Start.

Ogier saß zuletzt beim Saisonauftakt in Monte-Carlo am Steuer des GR Yaris Rally1, als er hinter Hyundai-Pilot Thierry Neuville den zweiten Platz belegte. An diesem Wochenende startet der Franzose bei der Rallye Kroatien.

 

"Ich habe meine Pause seit Monte-Carlo genossen und freue mich, wieder ins Renngeschehen einzugreifen", sagt Ogier. "Mein Test in der vergangenen Woche war eine gute Gelegenheit, um wieder ein Gefühl für das Auto zu bekommen. Die Strecke ist ziemlich anspruchsvoll: schnell, mit Sprüngen und engen Passagen. Das sind die Merkmale der Rallye, aber wir wissen auch, dass das Wetter zu dieser Jahreszeit unberechenbar sein kann."

"Wir haben nicht die ideale Ausgangsposition für eine Asphalt-Rallye, also müssen wir die Bedingungen einschätzen und sehen, was wir tun können", weiß der Toyota-Pilot. "Meine Hauptmotivation ist es immer, auf das Podium zu fahren und um den Sieg zu kämpfen, aber ich bin auch hier, um dem Team zu helfen, und mit dem neuen Punktesystem sind die Sonntage jetzt wichtiger als je zuvor."

Rovanperä war in diesem Jahr bereits bei der Rallye Schweden am Start, musste dort aber einen Ausfall hinnehmen. Bei der Safari-Rallye schlug der zweimalige Weltmeister wieder zu und sicherte sich den zwölften WM-Sieg seiner Karriere. Die Rallye Portugal wird der dritte Saisoneinsatz des Finnen sein.

Wie es danach weitergeht, ist noch offen. Wahrscheinlich ist aber, dass Rovanperä im Juli beim ersten WM-Lauf in Lettland und im August bei seinem Heimspiel in Finnland wieder an den Start gehen wird.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel Walter Röhrl kritisiert neues WRC-Punktesystem: "Da zerreißt es mich!"
Nächster Artikel WRC-Reglement 2025 in der Schwebe: "Kritische" Situation für die Teams

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland