Rallye Monte Carlo: Crash von Hayden Paddon sorgt für Abbruch von WP 1

Die 1. Wertungsprüfung der Rallye Monte Carlo, dem WRC-Saisonauftakt 2017, musste nach einem Unfall von Hyundai-Fahrer Hayden Paddon abgebrochen werden.

Mit der 85. Auflage der legendären Rallye Monte Carlo fällt an diesem Wochenende der Startschuss zur Saison 2017 der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Es ist der Beginn einer neuen Ära, kommen doch die neuen Autos von Citroen, Hyundai, M-Sport (Ford) und Rückkehrer Toyota optisch und auch akustisch deutlich spektakulärer daher als es noch bei den Autos der WRC-Generation 2016 der Fall gewesen war.

Doch der Auftakt in die neue WRC-Ära ging gründlich nach hinten los. Hayden Paddon setzte seinen Hyundai i20 kurz vor Ende der 21 Kilometer langen WP 1 von Entrevaux nach Ubraye in eine Böschung. Der Neuseeländer hatte das Auto beim Anbremsen einer Linkskurve aus der Kontrolle verloren.

Fotos: Rallye Monte Carlo 2017

Nach Einschlag in die Böschung, wobei der Hyundai hinten rechts Schaden nahm, wurde er auf die Straße zurückgeschleudert und blockierte den Weg für die nachfolgenden Fahrer. Während sowohl Hayden Paddon als auch Beifahrer John Kennard laut Auskunft von Hyundai "okay" sind, wurde nach ersten Informationen ein Zuschauer in den Unfall verwickelt.

Zum Zeitpunkt des Crashs hatte Paddons Hyundai-Teamkollege Thierry Neuville die Bestzeit markiert, doch aufgrund des Unfalls wurde die Prüfung abgebrochen.

Update: In einer Mitteilung von Christian Tornatore, dem Rennleiter der Rallye Monte Carlo, heißt es: "Wertungsprüfung 1 wurde aufgrund des Unfalls von Paddon/Kennard abgebrochen. Die Crew ist unverletzt. Ein Zuschauer wurde bewusstlos. Der Notarzt wurde gerufen, um Hilfe zu leisten. Wertungsprüfung 2 steht wie geplant für 23:07 Uhr im Programm."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WRC
Veranstaltung Monte Carlo
Fahrer Hayden Paddon
Teams Hyundai Motorsport
Artikelsorte Prüfungsbericht
Tags abbruch, crash, monte, monte carlo, rallye-wm, unfall, wrc