Rallye Schweden 2019: Suninen verteidigt seine Führung

geteilte inhalte
kommentare
Rallye Schweden 2019: Suninen verteidigt seine Führung
Autor:
15.02.2019, 17:03

Teemu Suninen führt die Rallye Schweden nach dem Freitag an - Sebastien Ogier und Jari-Matti Latvala mussten heftige Rückschläge hinnehmen

Die Rallye Schweden der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) ist im vollen Gange. Am Freitag wurden insgesamt sieben Wertungsprüfungen absolviert. Nach einem ereignisreichen Renntag führt Teemu Suninen die Rallye mit zwei Sekunden Vorsprung auf Ott Tänak an. Jedoch hätte der Vorsprung viel größer sein können, hätte Suninen auf der letzten Prüfung nicht mit Problemen zu kämpfen gehabt. Sebastien Ogier und Jari-Matti Latvala erlebten große Dramen.

Suninen ging mit einem Vorsprung von 13 Sekunden auf Tänak in die letzte und achte Wertungsprüfung (WP). Der Finne hatte jedoch einen großen Nachteil, weil sich seine extra angebrachten Scheinwerfer für die Fahrt in der Dunkelheit lösten. Der Finne musste sie abschalten und hatte deshalb mit großen Sichtbehinderungen zu kämpfen. Letztendlich verlor er zehn Sekunden auf Tänak und verteidigte seine Führung knapp.

Latvala hätte die Führung abstauben können, wenn er in WP8 nicht in den Graben gefahren wäre. Nach einem kleinen Sprung verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und flog in den Straßengraben. Dort blieb er im tiefen Schnee stecken. Trotz der Hilfe einiger Zuschauer in der Nähe, dauerte es eine Ewigkeit, bis der Toyota Yaris befreit werden konnte. Damit schied Latvala voraussichtlich aus dem Kampf um den Sieg in Schweden aus.

Früher am Tag erwischte es bereits Sebastien Ogier, der auf WP6 von der Straße abkam. Der Franzose rutsche von der Strecke ab und streifte einen Baum. Da keine Zuschauer in der Nähe waren, um zu helfen, musste der aktuelle WRC-Champion frühzeitig aufgeben. Er wird in seinem Citroen am Samstag wieder an den Start gehen. Nach seinem Sieg in Monte Carlo ist das ein herber Rückschlag für den Franzosen, der in der Saison 2019 für Citroen an den Start geht.

Auf Platz drei liegt Andreas Mikkelsen, der eine unauffällige, fehlerfreie Rallye fährt. Der Norweger liegt 17,8 Sekunden hinter Suninen. Auf Platz vier lauert Elfyn Evans im M-Sport-Ford auf eine Chance, noch auf das Podium zu fahren. Er liegt 10,8 Sekunden hinter Mikkelsen. Die Top 5 komplettiert Esapekka Lappi im Citroen. Der Finne war in WP8 der schnellste Fahrer.

Thierry Neuville erwischte ebenfalls keinen guten Freitag, da er nach dem Aus von Ogier immer als erster Fahrer starten musste. Der Belgier macht diesen Umstand für seinen Rückstand verantwortlich. Jedoch glaube er noch daran, in Schweden auf das Podium fahren zu können. Er wird aktuell hinter Sebastien Loeb auf Rang sieben gewertet. Die zweite Etappe der Rallye Schweden startet am Samstag um 7:40 Uhr.

Mit Bildmaterial von LAT.

Drama um Sebastien Ogier: Der Champion fällt auf WP6 aus

Vorheriger Artikel

Drama um Sebastien Ogier: Der Champion fällt auf WP6 aus

Nächster Artikel

WRC Rallye Schweden 2019: Deutliche Führung für Ott Tänak

WRC Rallye Schweden 2019: Deutliche Führung für Ott Tänak
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Urheber André Wiegold
Hier verpasst Du keine wichtige News