WRC Rallye Argentinien: Latvala mit Shakedown-Bestzeit

Jari-Matti Latvala fährt die Bestzeit beim Shakedown zur Rallye Argentinien 2018 - Hat Toyota die Traktion verbessert? - Citroen mit starken Zeiten.

Der Shakedown zur Rallye Argentinien 2018 ist mit einer Bestzeit für Toyota zu Ende gegangen: Routinier Jari-Matti Latvala hat die Bestzeit auf der 4,25 Kilometer langen Trainings-Prüfung von Villa Carlos Paz nach Cabalango markiert. Der Finne war in seinem dritten und letzten Anlauf in 2:31.5 Minuten drei Zehntelsekunden schneller als Craig Breen (Citroen).

Latvala, der nach einem siebten und achten Platz sowie einem Ausfall in den vergangenen drei Rallyes in Argentinien versuchen wird, wieder an seinen dritten Platz von der Rallye Monte-Carlo anzuknüpfen, sieht Verbesserungen an seinem Toyota Yaris WRC als Grund an: "Wir haben einen Test auf Sardinien durchgeführt, mit dem ich sehr zufrieden bin. Ich komme jetzt in den Genuss wesentlich besserer Traktion. Das ist schon ein Schritt nach vorn."

Latvala bastelte am Donnerstagvormittag immer wieder am Fahrwerks-Set-up seines Yaris herum. "Das war aber nur, um den Unterschied zwischen weicher und harter Abstimmung herauszufinden", versichert er. Der Toyota-Topfahrer ist also gerüstet, seine Teamkollegen kamen im Shakedown hingegen nicht über die Plätze fünf (Ott Tänak) und zehn (Esapekka Lappi) hinaus. Allerdings sind die Abstände fast nicht der Rede wert.

Stark präsentierte sich Citroen mit den Plätzen zwei und drei für Craig Breen und Kris Meeke. Meeke war es auch, der nach zwei Durchläufen führte, bis Latvala und Breen noch einmal etwas schneller fuhren. Viertschnellster war Andreas Mikkelsen als Hyundai-Speerspitze. Die beiden Titelkandidaten Sebastien Ogier (M-Sport-Ford) und Thierry Neuville (Hyundai) begnügten sich mit den Plätzen sieben und sechs.

Ergebnis Shakedown Rallye Argentinien (Top 10):

01. Jari-Matti Latvala (Toyota) - 2:31.5 Minuten
02. Craig Breen (Citroen) +0,3 Sekunden
03. Kris Meeke (Citroen) +0,4
04. Andreas Mikkelsen (Hyundai) +0,7
05. Ott Tänak (Toyota) +1,1
06. Thierry Neuville (Hyundai) +1,2
07. Sebastien Ogier (Ford) +1,5
08. Dani Sordo (Hyundai) +1,7
09. Teemu Suninen (Ford) +1,8
10. Esapekka Lappi (Toyota) +2,2

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WRC
Veranstaltung Argentinien
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags shakedown, wrc 2018