Thierry Neuville in der WRC vor Vertragsverlängerung bei Hyundai

geteilte inhalte
kommentare
Thierry Neuville in der WRC vor Vertragsverlängerung bei Hyundai
Markus Lüttgens
Autor: Markus Lüttgens
Co-Autor: David Evans
14.08.2018, 09:34

Auch 2019 wird Thierry Neuville aller Voraussicht nach in der Rallye-Weltmeisterschaft für Hyundai fahren, doch wer werden seine Teamkollegen?

Die Zusammenarbeit zwischen Thierry Neuville und Hyundai in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) wird auch im Jahr 2019 weitergehen. Nach Informationen von 'Motorsport.com' sind sich der Belgier und das Werksteams des südkoreanischen Herstellers über eine Vertragsverlängerung im Grunde einig. Die Unterschriften sind mehr oder weniger nur noch eine Formalität.

"Natürlich wollen wir Thierry auch in der Zukunft an uns binden, das ist nun wirklich kein Geheimnis", sagt Teammanager Alain Penasse zu 'Motorsport.com'. "Jetzt müssen wir nur noch zusammenkommen." Neuville, der die Fahrerwertung der WRC 2018 nach acht von 13 Rallyes mit 21 Punkten Vorsprung auf Sebastien Ogier (Ford) anführt, würde 2019 in sein sechstes Jahr mit Hyundai gehen.

Wer in der nächsten Saison seine Teamkollegen sein werden, steht noch nicht hundertprozentig fest. Zwar hat Andreas Mikkelsen (als einziger WRC-Fahrer neben Toyota-Pilot Ott Tänak) einen Vertrag für 2019, allerdings wollte sich Penasse auf Nachfrage nicht festlegen, ob der Norweger 2019 auch alle WM-Rallyes für Hyundai bestreiten wird.

Denn Mikkelsen bleib zuletzt deutlich hinter den Erwartungen zurück. In Portugal und auf Sardinien verpasste er die Punkteränge, zuletzt in Finnland kam er nach einem frühen Abflug nicht über Platz zehn hinaus. In der WM-Wertung liegt Mikkelsen hinter seinem Teamkollegen Dani Sordo, der sich allerdings das Auto mit Hayden Paddon teilen muss und drei Rallyes weniger als Mikkelsen gefahren ist.

Der Norweger ist sich aber sicher, dass Hyundai seine Leistungen zu würdigen wisse. "Man muss natürlich immer abliefern, aber das Team weiß, war wir gemacht haben. Sie wissen, wann es technische Probleme gab und wann wir Fehler gemacht haben", sagt Mikkelsen. "Wir haben die letzten drei Schotterrallyes angeführt, bis wir technische Probleme bekommen haben. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir wieder eine ganze Rallye lang um die Spitze kämpfen können."
 

Nächster Rallye-WM Artikel
Toyota hofft auf WRC-Rückkehr von Mitsubishi und Subaru

Vorheriger Artikel

Toyota hofft auf WRC-Rückkehr von Mitsubishi und Subaru

Nächster Artikel

WRC-Meeting in Deutschland: Schnellere Prüfungen bald möglich?

WRC-Meeting in Deutschland: Schnellere Prüfungen bald möglich?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Fahrer Thierry Neuville
Teams Hyundai Motorsport
Urheber Markus Lüttgens
Artikelsorte News