Toyota-Chef Latvala bestätigt: Nur Teilzeit-Programm für Ogier in WRC 2022

Sebastien Ogier wird 2022 nicht die komplette WRC-Saison bestreiten: Wie das die Planungen von Toyota-Chef Jari-Matti Latvala beeinflusst

Toyota-Chef Latvala bestätigt: Nur Teilzeit-Programm für Ogier in WRC 2022

Toyota-Teamchef Jari-Matti Latvala hat bestätigt, dass sein Starfahrer Sebastien Ogier nicht mit einem Vollzeit-Programm in der WRC-Saison 2022 plant.

Im Gespräch mit 'Red Bull TV' erklärt der Finne: "Sebastien möchte am liebsten Schritt für Schritt zurücktreten. Er hat schon bestätigt, dass er 2022 einige Rennen fahren möchte, aber nicht die komplette Saison. Wir müssen mal schauen, welche Rennen er fahren möchte."

Ogiers Pläne für Latvala auch deshalb so wichtig, weil der Toyota-Teamchef seinen Fahrerkader für das kommende Jahr darauf ausrichtet. Die Verpflichtung eines weiteren Fahrers steht im Raum, sollte sich Ogiers Engagement auf einige wenige Einsätze beschränken.

Latvala lacht: Fahrer und Teamchef sein funktioniert nicht

Vom Interviewer darauf angesprochen, ob er sich nicht selbst ans Steuer eines WRC-Toyotas setzen möchte, lacht Latvala: "Ich denke, es wäre schon eine interessante Story, Teamchef zu sein und dann damit aufzuhören und wieder selbst zu fahren. Oder sogar selbst als Teamchef und Fahrer zu unterschreiben. Aber ich glaube nicht, dass das passieren wird. Ich denke nicht, dass das funktionieren wird, wenn ich die Anfrage nach Japan schicke."

Ganz kann es Latvala aber dann doch nicht lassen: "Ich will trotzdem bei ein paar historischen Events fahren. Ich genieße das sehr und muss auch weiter fahren. Wenn ich nur anderen beim Fahren zusehe, dann wird das mental zu hart für mich."

Doch das ist zum jetzigen Zeitpunkt nur ein netter Zeitvertreib nebenher. Latvalas Hauptaufgabe ist jene des Toyota-Teamchefs. In dieser Rolle muss er auch die Saison 2022 der Rallye-WM vorbereiten. Dann tritt mit den neuen Rally1-Regeln auch ein neues Fahrzeug-Reglement in Kraft.

"Die oberste Priorität ist es, mit dem Team weiter erfolgreich zu sein", kündigt Latvala an. "Außerdem müssen wir sicherstellen, dass wir mit dem neuen Auto für 2022 konkurrenzfähig bleiben." Auf den Rallye-Superstar Sebastien Ogier kann Latvala dann nur noch bei ausgewählten Events zählen.

Mit Bildmaterial von Toyota Gazoo Racing.

geteilte inhalte
kommentare
Hyundai strukturiert WRC-Team um: Teammanager muss im Juli gehen

Vorheriger Artikel

Hyundai strukturiert WRC-Team um: Teammanager muss im Juli gehen

Nächster Artikel

WRC-Teamchef: "Rally1-Autos werden trotz mehr Gewicht sofort schnell sein"

WRC-Teamchef: "Rally1-Autos werden trotz mehr Gewicht sofort schnell sein"
Kommentare laden