Trotz Ogiers Abgang: M-Sport will an Erfolge anknüpfen

geteilte inhalte
kommentare
Trotz Ogiers Abgang: M-Sport will an Erfolge anknüpfen
Autor:
15.01.2019, 08:00

Bei M-Sport ist man davon überzeugt, dass man auch nach dem Weggang von Sebastien Ogier 2019 in der Rallye-Weltmeisterschaft Erfolge feiern kann

Die "Ära Sebastien Ogier" bei M-Sport ist vorbei. Nachdem das britische Ford-Team zusammen mit dem Franzosen in den vergangenen beiden Jahren drei von vier WM-Titeln gewonnen hatte, gehen in der WRC-Saison 2019 nach Ogiers Wechsel zu Citroen Elfyn Evans und Teemu Suninen an den Start.

Und obwohl beide Fahrer nicht zu den Top-Piloten der Rallye-WM gehören und M-Sport-Boss Malcolm Wilson lange um die Finanzierung der WRC-Saison 2019 kämpfen musste, ist der neue Teamchef Richard Millener davon überzeugt, dass M-Sport in diesem Jahr an die Erfolge der vergangenen beiden Saisons anknüpfen kann.

"Wir haben immer noch das Auto, das zwei Weltmeisterschaften gewonnen hat", sagte Millener am Samstag bei der Autosport International Show in Birmingham. "Und wir haben zwei Fahrer, von denen Elfyn eine Rallye gewonnen und Teemu auf dem aufsteigenden Ast ist. Obwohl Ogier uns verlassen hat, sehe ich keinen Grund, warum wie nicht weiter auf dem Niveau arbeiten sollten, das wir in den vergangenen beiden Jahren hatten."

Fotostrecke
Liste

M-Sport Ford

M-Sport Ford
1/7

Foto: M-Sport WRC Team

M-Sport Ford

M-Sport Ford
2/7

Foto: M-Sport WRC Team

M-Sport Ford

M-Sport Ford
3/7

Foto: M-Sport WRC Team

M-Sport Ford

M-Sport Ford
4/7

Foto: M-Sport WRC Team

M-Sport Ford

M-Sport Ford
5/7

Foto: M-Sport WRC Team

M-Sport Ford

M-Sport Ford
6/7

Foto: M-Sport WRC Team

M-Sport Ford

M-Sport Ford
7/7

Foto: M-Sport WRC Team

Allerdings sind Evans und Suninen bisher noch den Nachweis schuldig geblieben, dass sie Konstant auf hohem Niveau fahren können. Wilson sieht in dieser Saison vor allem den mittlerweile 30-jährigen Evans in der Pflicht, entsprechende Ergebnisse abzuliefern.

"Wir haben nun schon einige Jahre mit Elfyn gearbeitet, und er hat eine Rallye gewonnen. Auf seinen Schulter lastet in diesem Jahr viel Druck, denn er will Fortschritte machen und sich einen permanenten Platz in der WRC sichern", sagt Wilson. "In Teemu habe ich großes Vertrauen, obwohl er noch nicht viele Rallyes gefahren ist. Es ist ein Team für die Zukunft."

Mit Informationen von Anna Duxbury

Ott Tänak: Bin jetzt bereit, um den Titel zu kämpfen

Vorheriger Artikel

Ott Tänak: Bin jetzt bereit, um den Titel zu kämpfen

Nächster Artikel

WRC-Comeback von Marcus Grönholm bei der Rallye Schweden

WRC-Comeback von Marcus Grönholm bei der Rallye Schweden
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Teams M-Sport
Urheber Markus Lüttgens