WRC 2022: Toyota macht mit Takamoto Katsuta als viertem Fahrer weiter

Das Line-up bei Toyota für die WRC-Saison 2022 steht: Im vierten Rallye-Fahrzeug nimmt erneut der Japaner Takamoto Katsuta Platz

WRC 2022: Toyota macht mit Takamoto Katsuta als viertem Fahrer weiter

Toyota hat die Dienste von Takamoto Katsuta, der im nächsten Jahr das vierte Auto in der Rallye-Weltmeisterschaft pilotieren wird, beibehalten. Die Bestätigung des neuen Vertrags kommt nach einer bahnbrechenden ersten Vollzeit-Saison in der WRC für den Japaner, die in einem zweiten Platz bei der diesjährigen Safari-Rallye gipfelte.

Katsuta gab 2019 sein WRC-Debüt für Toyota und führte in den letzten beiden Saisons das "B-Team" an, das unter dem Namen Toyota Gazoo Racing WRC Challenge antrat. Katsuta wird in der nächsten Saison jedoch mit Beifahrer Aaron Johnston zusammenarbeiten, da der reguläre Navigator Daniel Barritt nach drei Jahren seine Zusammenarbeit mit dem Fahrer beendet.

Barritt ist seit einer Nacken- und Rückenverletzung, die er sich zusammen mit Katsuta zugezogen hat und die die beiden im Juli zur Aufgabe der Rallye Estland zwang, nicht mehr in der WRC gefahren. Keaton Williams wurde als Ersatzfahrer für Barritt in Belgien eingesetzt, bevor ihn persönliche Probleme dazu zwangen, die folgende Akropolis-Rallye auszulassen.

Johnston, ehemaliger Beifahrer von Hyundai-Pilot Oliver Solberg, stieß Anfang des Monats ab der Rallye Finnland zu Katsuta. "Ich freue mich auf das nächste Jahr und die neue Generation des Autos, die sehr interessant und herausfordernd sein wird", sagte Katsuta.

Takamoto Katsuta dankt seinen Beifahrern

"Es wird sich viel ändern und ich bin sehr gespannt, wie sich das Auto anfühlt und was wir erreichen können. Ich freue mich auch darauf, weiter mit Aaron zusammenzuarbeiten. Wir haben bereits eine sehr gute Beziehung, und ich bin sicher, dass wir sie noch weiter ausbauen können, wenn wir mehr Rallyes zusammen bestreiten.

"Ich möchte Dan sehr für seine große Unterstützung seit 2016 danken. Ohne sie hätte ich keines der guten Ergebnisse erzielt, die wir gemeinsam erreicht haben. Er hat mir so viele Ratschläge gegeben und wir hatten viele lustige Momente, und wir werden auch außerhalb des Autos weiterhin eng zusammenarbeiten."

"Vielen Dank auch an Toyota Gazoo Racing für die Unterstützung. Ich bin sehr glücklich, mit diesem Team zu arbeiten, und ich werde weiterhin hart arbeiten, um gute Ergebnisse zu erzielen." Bereits zuvor hat Toyota sein komplettes Hersteller-Fahreraufgebot für die WRC 2022 bestätigt.

Das Team wird von Elfyn Evans und Kalle Rovanpera angeführt, während sich der siebenfache Weltmeister Sebastien Ogier und Neuzugang Esapekka Lappi das dritte Auto teilen werden. Katsuta erlebte eine starke erste Saisonhälfte, in der er als einziger Fahrer die ersten sechs Rennen unter den Top 6 beendete.

Seitdem wurde seine Saison von Zwischenfällen und Pech überschattet. In Estland und bei der Akropolis-Rallye musste er aufgrund von Problemen mit seinen Beifahrern aufgeben, während er in Belgien, Finnland und Spanien durch Unfälle aus dem Rennen geworfen wurde.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Hyundai simuliert komplette Rallye mit neuem WRC-Auto
Vorheriger Artikel

Hyundai simuliert komplette Rallye mit neuem WRC-Auto

Nächster Artikel

Thierry Neuville: Rallye-Simulation mit neuem Hybridauto sehr hilfreich

Thierry Neuville: Rallye-Simulation mit neuem Hybridauto sehr hilfreich
Kommentare laden