Test: Citroën holt Sebastien Loeb in die Rallye-WM (WRC) zurück

Rallye-Superstar Sebastien Loeb gibt sein Comeback in der Rallye-WM (WRC) 2017, allerdings nur als Testfahrer bei seinem früheren Arbeitgeber Citroën.

Der neunmalige Rallye-Weltmeister soll der Marke mit seiner geballten Erfahrung dabei helfen, den Citroën C3 WRC schneller zu machen. Denn bisher verläuft die 1. WRC-Saison Citroëns seit dem werksseitigen Rückkehr in die Rallye-WM alles andere als nach Wunsch.

Loeb soll nun einen Testtag auf Asphalt zurücklegen und auf mögliche Schwächen des Fahrzeugs hinweisen.

"Ich kann es kaum erwarten, wieder ein WRC-Auto zu bewegen und zu sehen, wie sich die Technologie in dieser Kategorie verändert hat", sagt Loeb, der Ende 2012 seine WRC-Karriere beendet hatte.

Möglich ist dieser Test, weil Loeb in der Motorsport-Gruppe von PSA unter Vertrag steht und damit für alle Konzernmarken – Citroën, Peugeot und DS – verfügbar ist. "Wir sind jetzt ein großes Team", erklärt Loeb. "Und ich bin immer noch ein leidenschaftlicher Rallye-Fan."

"Von allen Rennserien, die ich seit meinem Rücktritt vor 5 Jahren ausprobiert habe, liebe ich Rallye immer noch am meisten."

Doch von einem Comeback unter Wettbewerbsbedingungen redet weder Loeb noch Citroën. Zumindest beim nächsten WRC-Event in Deutschland sitzen Andreas Mikkelsen, Kris Meeke und Craig Breen in den 3 Citroën-Werksautos der Rallye-WM 2017.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WRC
Fahrer Sébastien Loeb
Teams Citroën World Rally Team
Artikelsorte News
Tags citroen, citroën c3 wrc, comeback, loeb, rallye-wm, wrc, wrc 2017