WRC in Monte Carlo: Aus für Kris Meeke

Kris Meekes Alptraum beim Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in Monte Carlo nimmt kein Ende. Aufgrund eines Unfalles musste er die Rallye am Samstag vorzeitig beenden.

Der Ire wurde in seinem Citroen C3 von einem anderen Fahrzeug getroffen. Sein Team bestätigte kurze Zeit später, dass Meeke aufgeben musste.

Selbst wenn es der Citroen-Pilot ins Ziel geschafft hätte, hätte das Team vor dem letzten Renntag keinerlei Reparaturen durchführen dürfen.

Citroen erklärte den Unfall: "Auf der Strecke zwischen Gap und Manoca kollidierten Kris Meeke und Paul Nagles Citroen C3 und ein anderes Fahrzeug."

Bildergalerie: Kris Meeke in Monte Carlo 

"Das rechte Hinterrad wurde dabei so stark beschädigt, dass das Duo nicht weiterfahren konnte. Das Team wurde dazu gezwungen, aufzugeben."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WRC
Veranstaltung Monte Carlo
Fahrer Kris Meeke
Teams Citroën World Rally Team
Artikelsorte News
Tags rallye monte carlo 2017, wrc