WRC in Monte Carlo: Neuville an der Spitze

geteilte inhalte
kommentare
WRC in Monte Carlo: Neuville an der Spitze
Autor: André Wiegold
20.01.2017, 14:02

Nach der 5. Wertungsprügung (WP) des Laufs der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) steht Thierry Neuville an der Spitze des Feldes.

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 Coupe WRC, Hyundai Motorsport
Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 Coupe WRC, Hyundai Motorsport
Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, M-Sport, Ford Fiesta WRC
Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, M-Sport, Ford Fiesta WRC
Ott Tänak, Martin Järveoja, M-Sport, Ford Fiesta WRC
Ott Tänak, Martin Järveoja, M-Sport, Ford Fiesta WRC
Ott Tänak, Martin Järveoja, M-Sport, Ford Fiesta WRC
Ott Tänak, Martin Järveoja, Ford Fiesta WRC, M-Sport
Kris Meeke, Paul Nagle, Citroën C3 WRC, Citroën World Rally Team
Kris Meeke, Paul Nagle, Citroën C3 WRC, Citroën World Rally Team
Jari-Matti Latvala, Miikka Anttila, Toyota Yaris WRC, Toyota Racing
Kris Meeke, Citroën World Rally Team; Thierry Neuville, Hyundai Motorsport; Sébastien Ogier, M-Sport; Jari-Matti Latvala, Toyota Racing

Der Belgier kam in WP3 nur knapp hinter Ford-Pilot Ott Tänak ins Ziel. In WP4 und WP5 zeigte er anschließend sein ganzes Können und landete jeweils an der Spitze des Feldes. Zurzeit hat er einen Vorsprung von rund einer halben Minute auf seine engsten Verfolger Tänak.

 

Der Estländer landete in WP4 und WP5 auf Platz 3 und hielt damit seinen Teamkollegen Sebastien Ogier hinter sich. Der Franzose war während seines Laufes von der Strecke abgekommen und musste sich aus einem Graben befreien.

Trotzdem reichten seine Zeiten für Platz 2 in WP4 und WP5. Ogier liegt in der Gesamtwertung nun auf Position 3 mit rund 1 Minute Rückstand auf die Spitze.

 

 

Neuvilles engster Verfolger, Kris Meeke, musste seinen Citroen C4 in WP4 abstellen. Er verlor aufgrund von Eis auf der Strecke die Kontrolle über sein Fahrzeug. Beim Einschlag wurde die Aufhängung so beschädigt, dass er nicht weiterfahren konnte.

Bildergalerie: Die WRC-Rallye in Monte Carlo

Auch Toyota-Pilot Jari-Matti Latvala hatte mit Problemen zu kämpfen. Sein Yaris sprang im Parc Ferme nicht an und musste vom Team zum Service gebracht werden. Dort schaffte die Mannschaft zwar, das Auto zu reparieren, hatte aber keine Zeit, die Fahrzeugeinstellungen zu optimieren. Dementsprechend schlecht war das Handling des Toyotas. 

Rallye Monte Carlo nach WP 5 von 17 (Top 5):

Pos. Fahrer / Beifahrer Auto Zeit / Rückstand
1

 Thierry Neuville

 Nicolas Gilsoul

Hyundai i20 1:27:11,3 Stunden
2

 Ott Tänak

 Martin Järveoja

Ford Fiesta +31,5 Sekunden
3

 Sebastien Ogier

 Julien Ingrassia

Ford Fiesta +59,1 
4

 Jari-Matti Latvala

 Miikka Antiila

Citroen DS3 +1:21,4 Minuten
 5

 Dani Sordo

 Marc Marti

Hyundai i20

+1:52,2
Nächster Rallye-WM Artikel
WRC: Das sind die 5 großen Themen der Rallye-WM 2017

Vorheriger Artikel

WRC: Das sind die 5 großen Themen der Rallye-WM 2017

Nächster Artikel

Nach tödlichem Unfall: WRC-Star Hayden Paddon appelliert an Zuschauer

Nach tödlichem Unfall: WRC-Star Hayden Paddon appelliert an Zuschauer
Kommentare laden