WRC in Monte Carlo: Ogier übernimmt die Führung

Sebastien Ogier hat beim Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in Monte Carlo die Führung übernommen. Thierry Neuville, der das Rennen bis dahin dominiert hatte, musste sein Auto aufgrund eines Schadens an der Aufhängung abstellen.

WRC in Monte Carlo: Ogier übernimmt die Führung
Thierry Neuville, Hyundai Motorsport
Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, Ford Fiesta WRC, M-Sport
Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, Ford Fiesta WRC, M-Sport

Damit war der 51-Sekunden-Vorsprung des Belgiers dahin. Ogier übernahm die Führung und hat nun ein Polster von rund 47 Sekunden auf seinen Teamkollegen Ott Tänak. 

Neuvilles Ausfall führt ebenfalls dazu, dass Toyota sich große Hoffnungen auf einen Podiumsplatz machen kann. Jari-Matti Latvala liegt zurzeit auf Platz 3. 

Der Estländer hat zudem einen komfortablen Vorsprung auf seine Konkurrenz. Sein Verfolger Dani Sordo kam beispielsweise von der Strecke ab, weil seine Servolenkung plötzlich versagte. 

Bildergalerie: Die Fotos des WRC-Laufs in Monte Carlo

Der Spanier fiel zudem hinter Craig Breen zurück, der nun den 4. Platz inne hat. Am schnellsten war erneut Elfyn Evans, der nun 3 von 5 Prüfungen am Samstag gewonnen hat. Er liegt damit auf Platz 6.

geteilte inhalte
kommentare
WRC: Ogier dreht auf, Neuville weiterhin an der Spitze

Vorheriger Artikel

WRC: Ogier dreht auf, Neuville weiterhin an der Spitze

Nächster Artikel

WRC in Monte Carlo: Sebastien Ogier siegt beim Saisonauftakt

WRC in Monte Carlo: Sebastien Ogier siegt beim Saisonauftakt
Kommentare laden