WRC-Kalender 2020: Rallye Deutschland offiziell abgesagt

Die Rallye-WM wird aufgrund der COVID-19-Pandemie 2020 nicht in Deutschland fahren: Die Rallye Deutschland wurde am Mittwoch abgesagt

WRC-Kalender 2020: Rallye Deutschland offiziell abgesagt

Die Rallye Deutschland findet 2020 nicht statt. Das gab der Veranstalter ADAC am Mittwoch offiziell bekannt. Wegen der COVID-19-Pandemie wird die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) erstmals seit 2009 nicht in Deutschland fahren. Ursprünglich war die Rallye vom 15. bis 18. Oktober geplant.

"Wir haben in den vergangenen Wochen gut und konstruktiv mit dem Innenministerium des Saarlands, den lokalen Behörden und der Bundeswehr in Baumholder zusammengearbeitet. Die behördlichen Auflagen lassen es aber leider nicht zu, die Rallye durchzuführen", sagt ADAC-Motorsport-Chef Thomas Voss.

"Auch nach den Vorgaben von Rheinland-Pfalz sind unter Auflagen maximal 350 Personen auf dem Truppenübungsplatz zugelassen. Mit dieser Anzahl von Personen, und da sind Teilnehmer bereits mit eingerechnet, lässt sich ein WM-Lauf nicht durchführen", so Voss weiter.

Auch Baumholder keine Option

Aufgrund der geltenden Corona-Schutzbestimmungen war bereits seit einiger Zeit klar, dass die Rallye nicht im gewohnten Umfang ausgetragen werden kann. Zuletzt war ein reduziertes Programm von zwei Tagen unter Ausschluss von Zuschauern und mit Wertungsprüfungen ausschließlich auf dem Truppenübungsplatz Baumholder angedacht.

Dieser ist militärisches Sperrgebiet und darf daher ohne Erlaubnis nicht betreten werden. "Das Areal in Baumholder hat einen Umfang von rund 80 km. Als Veranstalter kann man nicht dafür Sorge tragen, das Gelände so abzusichern, dass sich Personen nicht unbefugt Zugang verschaffen und damit gegen behördliche Vorgaben verstoßen wird", so Voss weiter.

Alle Ticketkäufer der Rallye Deutschland werden per E-Mail informiert und erhalten in den kommenden Tagen automatisch den Kaufpreis der Tickets zurückerstattet.

Die Rallye Deutschland war seit 2002 Teil des WRC-Kalenders. Lediglich in der Saison 2009 war sie seitdem nicht im Rahmen der WM ausgetragen worden. Vor der Rallye Deutschland waren aufgrund der COVID-19-Pandemie bereits die WM-Läufe in Chile, Argentinien, Portugal, Kenia, Finnland, Neuseeland, Großbritannien und Japan abgesagt worden Überblick über alle Absagen und Verschiebungen.

2020 nur sieben WM-Läufe?

Nach der Absage der Rallye Deutschland verbleiben aktuell mit Estland, der Türkei, Italien und der Ypern-Rallye in Belgien noch vier Läufe im WRC-Kalender. Vor Beginn der Corona-Krise war die WM bereits in Monte-Carlo, Schweden und Mexiko gefahren.

Ob es einen Ersatz für die Rallye Deutschland geben wird, wurde bisher nicht bekannt gegeben. Die FIA hatte im Sommer im Zuge einer Umgestaltung des Kalenders einen Lauf in Kroatien als möglichen Ersatz nominiert.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Sebastien Loeb plant zweites WRC-Rennen bei der Rallye Türkei

Vorheriger Artikel

Sebastien Loeb plant zweites WRC-Rennen bei der Rallye Türkei

Nächster Artikel

WRC-Kalender 2020: Übersicht über Absagen und Terminverschiebungen

WRC-Kalender 2020: Übersicht über Absagen und Terminverschiebungen
Kommentare laden