WRC: Ogier dreht auf, Neuville weiterhin an der Spitze

Sebastien Ogier hat beim Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) einige wichtige Sekunden auf den Spitzenreiter Thierry Neuville aufgeholt.

Die Führung des Hyundai-Piloten schmolz nach Wertungsprüfung (WP) 12 von rund einer Minute auf 51 Sekunden.

Ogier war der schnellste Pilot in der WP11. In WP12 reichte es für den aktuellen Rallye-Weltmeister für Platz 2. Er verlor etwas Zeit, weil er mit Untersteuern zu kämpfen hatte.

Nach WP11 sah es für Ogiers Teamkollegen Ott Tänak nicht gut aus. Sein M-Sport-Ford bereitete ihn immer mehr Probleme. Nach der Prüfung schaffte es sein Team, das Getriebe und die Servolenkung zu reparieren. Tänak blieb nach seinen Läufen auf Platz 3.

Auf dem 4. Platz liegt Jari-Matti Latvala, der mit dem Verhalten seines Toyota Yaris sehr zufrieden war. Auf Platz 5 steht Dani Sordo, der seinen Vorsprung auf Craig Breen ausbaute.

Bildergalerie: Die WRC-Rallye in Monte Carlo

Elfyn Evans überraschte erneut und siegte in WP12. Der Ire liegt aufgrund seiner guten Leistungen mittlerweile auf Platz 7. 

Wertung nach WP12:

PosFahrerFahrzeugZeit
1  Thierry Neuville Hyundai 2:05:24,6 Stunden
2  Sebastien Ogier Ford +51,0 Sekunden
3  Ott Tänak Ford +1:29,4 Minuten
4  Jari-Matti Latvala Toyota +3:04,1 
5  Dani Sordo Hyundai +3:43,1
6  Craig Breen Citroen +4:21,6
7

 Elfyn Evans

Ford +8:19,9
8  Andreas Mikkelsen Skoda +9:21,3
9

 Jan Kopecky

Skoda +12:31,3
10  Pontus Tidemand Skoda +14:33,8
Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WRC
Veranstaltung Monte Carlo
Fahrer Sébastien Ogier , Thierry Neuville
Teams Hyundai Motorsport
Artikelsorte Prüfungsbericht
Tags rallye monte carlo 2017, thierry neuville, wrc