WRC-Rallye Deutschland: Tänak führt vor Mikkelsen, Dreher von Ogier

Ott Tänak nahm Andreas Mikkelsen am Freitagnachmittag die Führung bei der Rallye Deutschland ab, während sich Sebastien Ogier drehte und hinter seinen WRC-Titelrivalen Thierry Neuville zurückfiel.

WRC-Rallye Deutschland: Tänak führt vor Mikkelsen, Dreher von Ogier
Ott Tänak, Martin Järveoja, Ford Fiesta WRC, M-Sport
Andreas Mikkelsen, Anders Jäger, Citroën C3 WRC, Citroën World Rally Team
Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, Ford Fiesta WRC, M-Sport
Andreas Mikkelsen, Anders Jäger, Citroën C3 WRC, Citroën World Rally Team
Andreas Mikkelsen, Anders Jäger, Citroën C3 WRC, Citroën World Rally Team
Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, Ford Fiesta WRC, M-Sport
Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Andreas Mikkelsen, Anders Jäger, Citroën C3 WRC, Citroën World Rally Team

Aufgrund des strömenden Regens kamen für die Prüfungen Mittelmosel und Grafschaft am Nachmittag zum 1. Mal die Regenreifen – Spitzname "Monsun-Mischung" – zum Einsatz.

M-Sport-Ford-Fahrer Ott Tänak setzte auf eine Kombination aus Regenreifen und weichen Slicks und war bei beiden Prüfungen Schnellster, trotz eines Fehlers bei Mittelmosel.

Am Ende des Tages hatte er bis auf 0,9 Sekunden auf Mikkelsens Citroën aufgeschlossen und übernahm durch die schnellste Zeit auf den 18,35 Kilometern von SS7 die Führung.

Mikkelsen, der am Nachmittag komplett auf Regenreifen fuhr, hatte einen Rückstand von 6,7 Sekunden auf Tänak.

Ogier war der beste derer, die auf Slicks unterwegs waren, und es sah so aus, als sollte er den Tag auf Platz 3 beenden.

Bei der Wadern-Superspecial leistete er sich aber einen Dreher, verlor 20 Sekunden und fiel auf Platz 4 zurück, 2,4 Sekunden hinter seinen Titelrivalen Neuville.

Hyundai-Fahrer Neuville hatte Platz 5 übernommen, als bei Jari-Matti Latvalas Toyota beim Service vor der Superspecial Fehlzündungen auftraten. Bei der 1. Prüfung am Nachmittag übernahm er Rang 4 von Elfyn Evans' DMACK Ford.

Neuville rückte durch Ogiers Fehler zwar auf Rang 3 vor, trotzdem liegt er eine halbe Minute hinter dem führenden Tänak.

Esapekka Lappi war auf dem Weg zu Platz 5, bis der Finnland-Sieger seinen Toyota in SS7 crashte und Evans seinen Platz behielt.

Somit ist Juho Hänninen als 6. bester Toyota-Fahrer. Er übernahm diese Position, als Craig Breen es Ogier nachmachte und sich drehte.

Die Fehlzündungen kosteten Latvala fast eineinhalb Minuten. Er beendete den Tag als 8., nachdem er Hayden Paddon hatte hinter sich lassen können.

 
geteilte inhalte
kommentare
WRC-Rallye Deutschland: Mikkelsen am Freitagmittag vorne

Vorheriger Artikel

WRC-Rallye Deutschland: Mikkelsen am Freitagmittag vorne

Nächster Artikel

WRC-Rallye Deutschland: Thierry Neuville muss aufgeben

WRC-Rallye Deutschland: Thierry Neuville muss aufgeben
Kommentare laden