WRC Rallye Estland 2021: Frühes Aus für Lokalmatador Ott Tänak

Schon bei der dritten WP der Rallye Estland platzt für Lokalmatador Ott Tänak nach einem Reifenschaden der Traum von der Wiederholung des Siegs aus dem Vorjahr

WRC Rallye Estland 2021: Frühes Aus für Lokalmatador Ott Tänak

Neuerlicher Rückschlag für Hyundai in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Vorjahressieger Ott Tänak ist am Freitag bei der Rallye Estland bereits bei der vierten Wertungsprüfung (WP) ausgeschieden und muss den Traum von der Wiederholung des Sieges aus dem Vorjahr bei seiner Heimrallye begraben.

Tänak hatte die zweite Wertungsprüfung zu Beginn des Tages noch gewonnen und damit die Gesamtführung übernommen. Bei der dritten WP trat am rechten Vorderrad seines Hyundai i20 WRC dann ein Reifenschaden auf. Der Reifen delaminierte und schlug große Teile der Karosserie weg.

Tänak erreichte auf der Felge fahrend noch mit gut 20 Sekunden Rückstand das Ziel dieser WP. Nachdem er das Rad getauscht hatte, kam Tänak dann bei der vierten WP in einer schnellen Rechtskurve 7,3 Kilometer nach dem Start der Prüfung von der Straße ab.

Er fuhr durch den Straßengraben und eine Wiese, musste das Auto anschließend abstellen. Kurz darauf bestätigte Hyundai, dass Tänak nicht weiterfahren kann und das Auto zurück in den Servicepark transportiert wird.

"Zu Beginn von WP4 kam ich in einer Kurve von der Linie ab und fuhr durch ein Feld, wobei zwei Reifen von der Felge sprangen. Da ich keinen Ersatz mehr hatte, war es nicht möglich weiterzufahren", berichtet Tänak.

 

Tänak war nicht der einzige Ausfall am Freitagvormittag. Auch M-Sport-Ford-Pilot Gus Greensmith musste sein Auto bei der vierten WP mit einem technischen Defekt abstellen. Auf der Verbindungsetappe zur fünften WP blieb dann auch Toyota-Pilot Takamoto Katsuta mit seinem Fahrzeug liegen. Aufgeben musste auch der in der WRC2-Klasse startende Oliver Solberg (Hyundai), nachdem er bei der Landung nach einem Sprung den Kühler seines Autos beschädigt hatte.

Nach vier von 24 Wertungsprüfungen führt Kalle Rovanperä (Toyota) die Rallye mit 2,5 Sekunden Vorsprung auf Craig Breen (Hyundai) an. Dritter ist nach dem Ausfall von Katsuta Sebastien Ogier (+22,5 Sekunden).

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
WRC Rallye Estland 2021: Neuville will von Schongang nichts wissen

Vorheriger Artikel

WRC Rallye Estland 2021: Neuville will von Schongang nichts wissen

Nächster Artikel

Toyota bestätigt Gespräche mit Sebastien Ogier über Wechsel in die WEC

Toyota bestätigt Gespräche mit Sebastien Ogier über Wechsel in die WEC
Kommentare laden