WRC-Rallye Portugal: Crash von WM-Leader Ogier

geteilte inhalte
kommentare
WRC-Rallye Portugal: Crash von WM-Leader Ogier
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen , German Editor
18.05.2018, 15:37

Weltmeister und Tabellenführer Sebastien Ogier hatte auf der ersten Etappe zur WRC-Rallye Portugal einen Unfall und verlor damit die Chance auf einen Podestplatz

Der Titelverteidiger ist kein Siegkandidat mehr: Mit einem Unfall in der fünften Prüfung zur WRC-Rallye Portugal hat sich Weltmeister Sebastien Ogier aus der Riege der Podestanwärter verabschiedet. Der Ford-Pilot und sein Beifahrer Julien Ingrassia waren an vierter Stelle liegend bei der zweiten Durchfahrt von "Viana do Castelo" von der Strecke abgekommen, einen Abhang hinuntergerutscht und in einer Baumreihe gelandet. Beide Autoinsassen blieben unverletzt, das Ogier-Fahrzeug aber fährt am Freitag nicht mehr.

"Was genau passiert ist, wissen wir noch nicht", sagt M-Sport-Teamchef Malcolm Wilson über den Zwischenfall. "Auf den Fernsehbildern war aber deutlich zu sehen, dass Sebastien viel Druck gemacht hat. Vielleicht ist etwas am Auto gebrochen, vielleicht kam er aber auch auf der Kurvenaußenseite ins Übersteuern. Wir müssen einfach hoffen, dass das Auto nicht zu schwer beschädigt ist, damit wir es am Samstag erneut einsetzen können."

 

Nach der fünften Prüfung führt Citroen-Fahrer Kris Meeke knapp vor Dani Sordo (+1,9 Sekunden) und Haydon Paddon (+3,0). Die Top 10 der Rallye Portugal liegen zur Hälfte der ersten Etappe allesamt innerhalb von nur 23,3 Sekunden.

Ergebnisse: WRC-Rallye Portugal 2018

Die erste Etappe wird am Freitagabend mit zwei je 1,95 Kilometer kurzen Stadtprüfungen in Porto beschlossen, ehe die Rallye am Samstag und am Sonntag mit den Etappen zwei und drei fortgesetzt wird.

Nächster Rallye-WM Artikel

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Event Portugal
Fahrer Sébastien Ogier
Teams M-Sport
Urheber Stefan Ehlen
Artikelsorte News