WRC Rallye Portugal Shakedown: Kampfansage von Latvala

geteilte inhalte
kommentare
WRC Rallye Portugal Shakedown: Kampfansage von Latvala
Heiko Stritzke
Autor: Heiko Stritzke
17.05.2018, 14:24

Jari-Matti Latvala fährt die Bestzeit beim Shakedown zur Rallye Portugal 2018 - Sebastien Ogier zeigt, was ohne Straßen Säubern für ihn möglich wäre

Die erste kleine Schlacht in den Staubschluchten Portugals ist geschlagen und wieder meldet ein Toyota-Pilot Siegambitionen an: Jari-Matti Latvala fuhr mit seinem Yaris WRC auf der 4,6 Kilometer langen "Baltar"-Prüfung die schnellste Zeit in 3:05.5 Minuten. Die Prüfung beinhaltete einen Teil einer Rallycross-Strecke, was für die Rallye-verrückten portugiesischen Zuschauer ideal war, um einen ersten Eindruck zu ihren Helden zu gewinnen.

Latvala holte sich damit zum zweiten Mal nach Argentinien eine Shakedown-Bestzeit. Der Finne muss sich nach zuletzt zwei Ausfällen rehabilitieren. "Der Frühling war schwierig für mich. Ich würde diese Rallye gerne als Wendepunkt für diese Saison heranziehen", sagt er. "Ich möchte die Zielflagge sehen, eine saubere Rallye abliefern und den Speed finden, den ich gehen kann. Das Auto scheint gut genug zu sein - jetzt muss ich cool bleiben und meinen Job machen." Mit Road Position acht am ersten Tag sollte einiges möglich sein.

Latvala nahm die Shakedown-Prüfung dreimal in Angriff und fuhr die Bestzeit wenig überraschend im finalen Run. "Drei Versuche und keine (Set-up-) Änderungen", strahlt der 33-Jährige. "Wenn man keine Änderungen braucht, dann ist die Abstimmung perfekt. So sollte es sein. Normalerweise ist es kein gutes Zeichen, wenn man beim Shakedown anfangen muss, herumzudoktern."

Latvala hatte die Führung bereits inne, als ihn Kris Meeke (Citroen) im zweiten Anlauf abfing, bevor Latvala wieder konterte. Der Nordire fiel noch auf Position vier zurück, denn Weltmeister Sebastien Ogier (M-Sport-Ford) und Thierry Neuville (Hyundai) schoben sich noch mit der gleichen Zeit auf die zweite Position. Damit landeten alle vier Hersteller im Shakedown auf den ersten vier Positionen - Spannung ist angesagt.

In Lauerstellung befinden sich mit Andreas Mikkelsen (zeitgleich mit Kris Meeke) und Hayden Paddon zwei weitere Hyundais und mit Ott Tänak und Esapekka Lappi zwei weitere Toyotas. Beide Yaris-Piloten waren ebenfalls gleich schnell. Die Top 10 komplettierten Dani Sordo (Hyundai) und Teemu Suninen (M-Sport-Ford). Die Rallye Portugal 2018 wird am Donnerstagabend mit der Lousada-Zuschauerprüfung eröffnet, bevor es ab Freitag auf die Schotterstraßen rund um Matosinhos geht. Die legendäre Fafe-Prüfung mit ihrem unverwechselbaren Sprung steht am Sonntag zweimal auf dem Programm.

Ergebnis Shakedown Rallye Portugal (Top 10):
01. Jari-Matti Latvala (Toyota) - 3:03.5 Minuten
02. Sebastien Ogier (Ford) +0,3 Sekunden
02. Thierry Neuville (Hyundai) +0,3
04. Kris Meeke (Citroen) +0,7
04. Andreas Mikkelsen (Hyundai) +0,7
06. Hayden Paddon (Hyundai) +0,8
07. Ott Tänak (Toyota) +1,0
07. Esapekka Lappi (Toyota) +1,0
09. Dani Sordo (Hyundai) +1,4
10. Teemu Suninen (Ford) +1,9

Nächster Rallye-WM Artikel

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Event Portugal
Urheber Heiko Stritzke
Artikelsorte Trainingsbericht