präsentiert von:

WRC: Rallye Schweden bekommt ab 2022 einen neuen Austragungsort

Die Rallye Schweden kämpft um ihr Alleinstellungsmerkmal, weshalb der dortige WRC-Lauf ab der Saison 2022 in den Norden des Landes wandert

WRC: Rallye Schweden bekommt ab 2022 einen neuen Austragungsort

Die Zeichen stehen auf Umbruch bei der Rallye Schweden: Wie die FIA als Organisator der Rallye-WM WRC in einer Pressemitteilung bekannt gibt, bekommt die Schnee-Rallye im hohen Norden einen neuen Austragungsort.

Aus der Region Värmland im Norden der Stadt Karlstad zieht das Event nun mehrere hundert Kilometer weiter in Richtung Nordosten, nach Umea. Der Grund ist ein einfacher: Die Region rund um Umea in der nördlichen Hälfte Schwedens ist deutlich schneesicherer.

"Umeas Stärken, neben dem stabilen Winterwetter, beinhalten eine gute Hotelkapazität, sowie die Lage des Service-Parks und der Rallye-Zentrale auf dem Nolia-Messegelände", begründet Glenn Olsson, CEO der Rallye Schweden, den Schritt.

Umea setzte sich bei der Wahl des Standortes der Rallye Schweden gegen die Städte Östersund und Lulea durch. "Beide haben ebenfalls starke Bewerbungen abgegeben und großartiges Engagement gezeigt, aber insgesamt ist Umea attraktiver", so Olsson.

Die Zukunft des Events ist trotz des Schritts noch nicht in trockenen Tüchern. Ein Vertrag über 2022 hinaus existiert noch nicht. Simon Larkin, Event-Direktor des WRC-Promoters, zeigt sich aber zuversichtlich: "Winter-Events sind eine der größten Herausforderungen der Rallye-WM, und der Winter-Event in Schweden ist ein Eckpfeiler seit Beginn der WM."

Die Rallye Schweden ist seit 1973 fester Bestandteil der WRC. In diesem Zeitraum fand die einzige ausschließliche Schnee-Rallye des Kalenders nur vier Mal nicht statt: 1974 wegen der Ölkrise, 1990 aufgrund des milden Wetters, 2009 wegen des Rotationssystems der Rallye-WM und in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie.

Mit Bildmaterial von Volkswagen.

geteilte inhalte
kommentare
Hyundai, Toyota und M-Sport bekennen sich bis 2025 zur WRC-Hybrid-Ära

Vorheriger Artikel

Hyundai, Toyota und M-Sport bekennen sich bis 2025 zur WRC-Hybrid-Ära

Nächster Artikel

Russland und Indien auf der Wunschliste der WRC-Teams

Russland und Indien auf der Wunschliste der WRC-Teams
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Urheber Tobias Ebner