WRC: Sebastien Ogier gewinnt erstmals die Rallye Korsika

geteilte inhalte
kommentare
WRC: Sebastien Ogier gewinnt erstmals die Rallye Korsika
Autor: Mario Fritzsche
02.10.2016, 11:02

Sebastien Ogier fährt bei der Rallye Frankreich auf Korsika souverän zum Sieg, während Andreas Mikkelsen den vorzeitigen Titelgewinn des Franzosen verhindert.

Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, Volkswagen Polo WRC, Volkswagen Motorsport
Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, Volkswagen Polo WRC, Volkswagen Motorsport
Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, Volkswagen Polo WRC, Volkswagen Motorsport
Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Andreas Mikkelsen, Anders Jaeger, Volkswagen Polo, Volkswagen Motorsport II
Jari-Matti Latvala, Miikka Anttila, Volkswagen Polo WRC, Volkswagen Motorsport
Craig Breen, Scott Martin, Citroën DS3 WRC, Abu Dhabi Total World Rally Team
Hayden Paddon, John Kennard, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Daniel Sordo, Marc Marti, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Eric Camilli, Benjamin Veillas, M-Sport Ford Fiesta WRC
Mads Ostberg, Ola Floene, M-Sport Ford Fiesta WRC
Ott Tanak, Raigo Molder, DMACK World Rally Team

Matchball Nummer 1 für seinen 4. WRC-Titel in Folge hat Sebastien Ogier (Volkswagen) verpasst, doch die Rallye Korsika hat der Franzose erstmals in seiner Karriere als Sieger beendet. 2013 hatte Ogier die Rallye Frankreich schon einmal gewonnen. Damals fand diese aber im Elsass statt.

Mit seinem VW Polo R WRC gewann Ogier auf Korsika 6 der insgesamt 10 Wertungsprüfungen und brachte den Sieg letztlich sicher unter Dach und Fach. "Das war mein Hauptziel hier. Ich wollte diese Rallye unbedingt gewinnen. Ich bin sehr glücklich", so Ogier.

WRC-Impressionen: Rallye Korsika

Thierry Neuville (Hyundai) kam mit 46 Rückstand auf Ogier auf Platz 2 ins Ziel. Ogiers Volkswagen-Teamkollege Andreas Mikkelsen hat mit Platz 3 die Entscheidung in der WRC-Fahrerwertung 2016 bis mindestens zur Rallye Spanien vertagt. Die Top 5 wurden von Jari-Matti Latvala (Volkswagen) und Craig Breen (Citroen) abgerundet.

Kris Meeke gewinnt die Powerstage

Neben den 6 WP-Bestzeiten für Ogier und einer für Neuville holte sich Kris Meeke (Citroen) die 3 weiteren Bestzeiten, darunter jene auf der abschließenden Powerstage. Im Kampf um ein Top-Ergebnis spielte Meeke aber keine Rolle, nachdem er auf der Freitagsetappe viel Zeit aufgrund eines Reifenschadens verloren hatte und auf der Samstagsetappe gegen einen Baum gekracht war. Die 3 auf der Powerstage eingefahrenen WM-Punkte sind die einzigen, die Meeke auf Korsika an Land gezogen hat.

Die Rallye Spanien, drittletzter Saisonlauf im WRC-Kalender 2016, geht in 2 Wochen über die Bühne. Titelfavorit Ogier nimmt diese mit 68 Punkten Vorsprung auf Mikkelsen in Angriff. Dank der Bonuspunkte (Powerstage) sind in dieser Saison noch insgesamt 84 Punkte erreichbar.

Ergebnis Rallye Frankreich auf Korsika (Top 10):

Pos. Fahrer Auto Zeit / Abstand
1. FRA Sebastien Ogier Volkswagen 4:07.17,0 Stunden
2. BEL Thierry Neuville Hyundai +46,4 Sekunden
3. NOR Andreas Mikkelsen Volkswagen +1:10,0 Minuten
4. FIN Jari-Matti Latvala Volkswagen +1:35,6
5. IRL Craig Breen Citroen +2:18,6
6. NZL Hayden Paddon Hyundai +2:36,1
7. ESP Dani Sordo  Hyundai +3:06,9
8. FRA Eric Camilli Ford +4:53,9
9. NOR Mads Östberg Ford +5:37,7
10.  Ott Tänak Ford +6:26,6

 

Nächster Rallye-WM Artikel
Citroën stellt Fahrerkader für WRC-Saison 2017 vor

Previous article

Citroën stellt Fahrerkader für WRC-Saison 2017 vor

Next article

WRC Frankreich: Sebastien Ogier auf Korsika weiterhin auf Siegkurs

WRC Frankreich: Sebastien Ogier auf Korsika weiterhin auf Siegkurs

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Event Rallye Frankreich
Fahrer Sébastien Ogier
Teams Volkswagen Motorsport
Urheber Mario Fritzsche
Artikelsorte Rennbericht