Zweiter Karrieresieg von Thierry Neuville bei der Rallye Italien

Thierry Neuville feiert auf Sardinien seinen zweiten Sieg in der Rallye-Weltmeisterschaft. Volkswagen zum dritten Mal in Folge geschlagen.

Nachdem die Führung bei der Rallye Italien auf Sardinien zu Beginn mehrmals gewechselt hatte, gab Thierry Neuville sie nicht mehr ab, nachdem er die Spitze übernommen hatte.

Am Ende von 19 Wertungsprüfungen war der Hyundai i20 WRC neun Mal Schnellster, was zum ersten Sieg des Belgiers seit der Rallye Deutschland 2014 reichte.

Bildergalerie: Rallye Italien

Somit musste sich Volkswagen zum dritten Mal in Folge geschlagen geben, denn Jari-Matti Latvala brauchte 24,8 Sekunden länger als der Hyundai-Pilot, sein Teamkollege Sebastien Ogier 1:37,8 Minuten.

Kleiner Trost für Ogier: Der Franzose konnte sich am Ende wenigstens über den Sieg bei der Power Stage freuen.

 

Vierter wurde Neuvilles Teamkollege Dani Sordo vor den drei Ford von Ott Tanak, Eric Camilli und Henning Solberg. Teemo Suninen – der seinen zweiten WRC2-Sieg einfuhr – und Jan Kopecki, beide im Skoda, und Karl Kruuda im Ford komplettierten die Top 10.

Für WRC-Privatfahrer Martin Prokop war die Rallye Italien schon vor dem Start gelaufen. Der Tscheche bekam eine Fünf-Minuten-Strafe, weil er das Siegel am Getriebe seines Ford gebrochen hatte. Am Samstagabend war Prokop nur 23., konnte am Sonntag aber bis auf Rang elf aufholen.

Ergebnis Rally Italien:

Pos.FahrerTeamZeit
1

 Thierry Neuville

 Nicolas Gilsoul

Hyundai 3:35:25,8
2

 Jari-Matti Latvala

 Miikka Anttila

Volkswagen +24,8 Sekunden
3

 Sebastien Ogier

 Julien Ingrassia

Volkswagen +1:37,8
4

 Dani Sordo

 Marc Marti

Hyundai +2:54,0
5

 Ott Tanak

 Raigo Molder

Ford +5:26,4
6

 Eric Camilli

 Benjamin Veillas

Ford +5:59,8
7

 Henning Solberg

 Ilka Minor-Petrasko

Ford +6m22.2s
8

 Teemu Suninen

 Mikko Markkula

Skoda

+8:57,4
9

 Jan Kopecky

 Pavel Dresler

Skoda

+9:47,0
10

 Karl Kruuda

 Martin Jarveoja

Ford +13:28,5

Meisterschaft:

Pos.FahrerTeamPunkte
1

 Sebastien Ogier

 Julien Ingrassia

Volkswagen 132
2

 Dani Sordo

 Marc Marti

Hyundai 68
3

 Andreas Mikkelsen

 Anders Jaeger

Volkswagen 67
4

 Mads Ostberg

 Ola Floene

Ford 58
5

 Hayden Paddon

 John Kennard

Hyundai 57
6

 Jari-Matti Latvala

 Miikka Anttila

Volkswagen 56
7

 Thierry Neuville

 Nicolas Gilsoul

Hyundai 48
8

 Ott Tanak

 Raigo Molder

Ford

34
9

 Kris Meeke

 Paul Nagle

Citroen

26
10

 Eric Camilli

 Benjamin Veillas

Ford 22
Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WRC
Veranstaltung Rallye Italien
Fahrer Jari-Matti Latvala , Sébastien Ogier , Thierry Neuville
Teams Hyundai Motorsport , Volkswagen Motorsport
Artikelsorte Rennbericht